Bauch Chili-Gemüse Zucchini-Kartoffelrösti


Am Wochenende war ich in der alten (badischen) Heimat, um einen schönen Abend mit Freunden zu verbringen. Dabei hab ich fast die ganze Familie wiedergesehen, die mich vor über 30 Jahren sehr freundlich, um nicht zu sagen familiär aufnahm. Ich wohnte 7 Jahre dort und fühlte mich sehr wohl.

Die Frau des älteren Bruders meines Freundes kam nach oben, um Zucchini und Gurken aus dem Biogarten der Freundin zu verschenken. Als sie mich sah hat sie gleich den Adressaten geändert und mir das Gemüse gegeben. Gestern hatte ich Zucchinitaler (ohne Foto) gemacht, nur Mehl, dann durch Ei ziehen und mit Parmesan bestreut in der Pfanne ausbacken.

Heute hatte ich noch einen Zucchino übrig und machte daraus ein Rösti mit Zucchinianteil.

Der halbe Zucchino wird mit Schale auf einer groben Reibe geraspelt. 2 kleinere Kartoffeln geschält ebenso. Ich gab nur etwa 2 El Mehl dazu, etwas Salz, Pfeffer und eine Prise Za’atar, mischte alles mit einer Gabel durch und briet 2 Rösti langsam in Olivenöl an.

Der Rest des Essens waren aufgewärmte Sachen aus der Tiefkühltruhe: Einmal ein langsam bei Niedrigtemperatur gegares Stück Schweinebauch, und dann ein Chili-Paprika-Tomatengemüse, das eine leichte Schärfe hatte, und das Gericht schön abrundete.

Fürs Mittagessen morgen hab ich noch einen Rösti übrig. Die sind problemlos, brauchen aber eine Weile, bis die Feuchtigkeit der Zucchini verdunstet und sich etwas Biss einstellt. Am besten im Ofen nachgaren lassen.

I was back to visit friends in the city I spent 30 years in (Karlsruhe, Germany). I had lived in this house for seven years and felt like part of the family back then. When the wife of my friend’s older brother came up to the apartment to share some organic vegetables from her friend’s garden, she saw me and gave me the 2 zucchinis and 2 cucumbers instead.

Yesterday I cut one zucchino in slices, seasoned them and dredged them in flour. After that I scrambled an egg and dragged the slices through the egg to coat them. Then I fried them in some olive oil. I don’t have a picture of this.

Today I grated half a zucchino with its‘ peel still on and added two grated potatoes to the zucchino. Salt and pepper and a pinch of Za’atar, a spice mix from the middle east that has sumac as one of it’s ingredients. This rösti ( a swiss term) was slow fried in a teflon coated pan, until the extra water from the zucchino had evaporated.

The rest of the meal came from my deep-freeze. One item was a piece of slow cooked pork belly, the other was a bag of chili-paprika-tomato stewed vegetable mix that had a light kick to it.

It came together easily and tasted good. The best part is the fact that there is one rösti left over for lunch at work tomorrow.

 

Bauch Chiligemüse Zucchini-Kartoffelrösti 1

 

Bauch Chiligemüse Zucchini-Kartoffelrösti 2

 

Bauch Chiligemüse Zucchini-Kartoffelrösti 3

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Bauch Chili-Gemüse Zucchini-Kartoffelrösti

  1. Hang sagt:

    Es sieht sehr lecker aus und schmeckt bestimmt genauso! Thank you so much for this recipe and the second language. Have a nice day, Alex! 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s