Mischsalat Bärlauchvinaigrette


Im ‚Kurier‘ dieser Woche gab es 2 Vinaigretterezepte von Wolfgang Nagel, dem Neureuter ‚Kranz’wirt.

Da wir Bärlauchsaison haben, hat mich seine Version animiert, eine selbst zu machen.

Meine Vinaigrette war lediglich ähnlich, weil ich weder die Menge machen wollte, noch hatte ich Dijonsenf im Haus.

Trotzdem war sie richtig lecker. Der Salat war vom Gutenberg-Markt, wo mein Pfälzer Salat- und Kräuterhändler wieder das erste Mal dieses Jahr da war.

Nagel’s Original:

10 Blätter Bärlauch

1 EL Dijonsenf

1 Knoblauchzehe

200 ml natives Olivenöl

100 ml Zitronensaft

Das wird erst gehackt, dann im Mixer püriert.

Meine Version:

5 Blätter Bärlauch

5 EL Olivenöl

Saft einer Limette

4 cm Löwensenf

Salz

Fein pürieren.

War sehr lecker.Mischsalat-Bärlauchvinaigrette

Salat Croutons Ei


Wenn man mal etwas schlanker essen will, ohne das Gefühl zu bekommen sich etwas zu versagen, tut’s dieser Salat ganz gut.

Er ist natürlich auch ausbaufähig mit allem was man gern hat…Salat-Croutons-Ei1

Dieser Salat besteht aus Römer- und Feldsalat. Dazu kamen Croutons aus Kastenweissbrot geschnitten und in Knoblauchbutter angeröstet. Ein hartgekochtes Ei dazu, eine viertel rote Zwiebel und Parmesanspäne, dazu eine Vinaigrette aus Olivenöl und Balsamico. Wunderbar.

Salat-Croutons-Ei3

Beef tenderloin as a salad!


Every once in a while we get this hankering (hankering? Yes, hankering!) for raw or rare beef.
In this instance I had bought a beautiful piece of beef tenderloin weighing about 8 ounces or 240 grams.

All I did to it was to salt it with fleur de sel, pepper it, fry it quickly from all sides, and slice it as thinly as I could. The meat was draped over a bed of rocket salad, topped with fried brown mushrooms, and finished with a light vinaigrette.
Oh, I forgot one thing: Those little yellow slices are very hot german pepperoni and pack about as much heat as a fresh Serrano chili.
Hallelujah!