Collage Saxofon


Heute gibt es ein weiteres Materialbild mit dem Saxofon als Thema.

Ich hatte einige Saxofone schon fertig und suchte nach anderen Möglichkeiten, das Saxofon zu übersetzen und auszudrücken.

Von der Wellpappe hatte ich noch welche da, und andere Materialien fand ich hier und da.

 

Auf normalem Papier legte ich 2 voneinander getrennte grundierte Flächen an, die des Schalltrichters und die des Mundstücks. Die beiden grundierten Flächen wurden mit einem Stück Wellpappe verbunden, das die Klangsäule darstellte.

Der Schalltrichter besteht aus einem grobem Sackleinen, das Mundstück ist aus Karton. Es sind ausnahmsweise Ölfarben, die ich verwendet habe. Die Farben changieren zwischen Gelb und Orange, was Ausdruck einerseits der Farben des Saxofons und andererseits der Klangfarben des Saxofons sind, also warme Töne.

Die Geometrie der Arbeit soll ein bisschen an eine besonders aktive Zeit im Jazz, einem Hauptfeld des Saxofons, erinnern, nämlich der Zeit des auslaufendem Bebop und ankommenden Cool Jazz Anfang der 50er Jahre, die auch an den Plattencovern ablesbar war. Dieses Bild ist zwar von der Machart her anders gestrickt, bezieht sich aber auf die gleichen strukturellen Prinzipien.

Das Blatt hat eine Größe von 21,5×30 cm. Materialien sind Papier, Ölfarbe, Karton, Wellpappe, Sackleinen, Gesso und Bleistift. Entstehungsjahr war 1989.