Wachteln!


Ich wollte mal was neues ausprobieren und sah im Laden in der TK Truhe eine Schachtel mit 4 Wachteln zu einem Preis, der so gering war, daß es sich verbot, daran vorbeizugehen. Es waren weniger als €4, also weniger als €1 pro Wachtel. Die Vögel sind so klein, daß es auch keine Probleme mit dem auftauen gab. Ich hab dann Wachteln gegoogelt, wegen der Bratzeit, und war einigermaßen überrascht zu sehen, daß sie im heißen Ofen doch 40 Minuten brauchen. Also hab ich sie gesalzen und gepfeffert, von allen Seiten angebraten und in einen Bräter und dann in den Ofen gesteckt, bei 200 C. Mittlerweile mehligkochende Kartoffeln geschält, gekocht und dann in einer Kartoffelpresse durchgepresst. Einen ordentlichen Hieb Butter und ein Schluck Sahne oder 2, Muskat nach Geschmack, Salz und Pfeffer und fertig ist das Pü. Dem Rosenkohl hab ich die Blättchen einzeln abgenommen und blanchiert. Für die Jus hatte ich Sherry, Rotwein und wenig Hühnerbrühe. Das reduzierte, nachdem ich die letzten 15 Minuten den Deckel abgenommen habe, um den Wachteln noch etwas Farbe zu geben. Dann nur noch servieren. Das war richtig lecker, schmecken ähnlich wie Perlhuhn, waren saftig und aromatisch. Sie haben eine Menge kleiner Knochen, aber ich werde sie irgenwann mal wieder machen.