Salat Avocado Trauben Hähnchen Cilantropesto


Es war wieder Zeit einen Salat zu machen, da im Moment einige richtig tolle in Blogs unterwegs sind.

Ein Blog insbesondere hat es mir angetan, nämlich rugged kitchen. Da gibt es die farbigsten Fotos der schönsten Gemüse, die auch noch in ihrer Zusammenstellung eher ungewöhnlich sind.

Jetzt wo ich das losgeworden bin, muß ich mich fast für mein eigenes Foto entschuldigen, weil es dem Vergleich nicht wirklich standhält…

Ich tröste mich mit einer Geheimwaffe, einer Zutat, die ich im deutschsprachigen Raum noch nicht wahrgenommen habe.

Es handelt sich um ein Pesto aus Koriandergrün (Cilantro), Mandeln, Salz, Olivenöl und wenig Knoblauch.

Ich hab das irgendwo auf einer amerikanischen Seite gefunden, als ich nach Verarbeitungsmöglichkeiten für große Mengen Koriandergrün suchte. Der türkische Händler auf dem Samstagsmarkt am Turnplatz verkauft ein gefühltes halbes Pfund für 2 Euro, das ist sogar für Asia-Märkte unschlagbar! Das Kraut geht aber schnell kaputt und so half ich mir mit dem Pesto.

Deshalb gibt es auch die Hähnchenbrust dazu, weil ich eigentlich von Hähnchentacos geträumt hatte (die ich aber schon zu oft beschrieben habe).

Das Salatdressing ist fast wie immer: 3 El Olivenöl, 1 kleine mit Salz verriebene Knoblauchzehe, 1 El Apfelessig, Saft einer 1/4 Limette, ein guter Tl Senf, Salz und Pfeffer. Ich mag die Cremigkeit, die vom Senf kommt.

Die restlichen Zutaten waren Gurke, Radieschen, Zuckerschoten, Avocado (Limette), Trauben, Tomaten, Hähnchenbrust, Salat und Mandeln.

Der Salat hat gut geschmeckt, jetzt muß ich nur noch an den Fotos arbeiten 🙂

Salat Tomaten Avocado Tomaten Trauben Radieschen Zuckerschoten Hähnchen Cilantropesto Mandeln 1

Spargel 2013


Er ist noch teuer, heuer. Der Spargel.

Nichtsdestotrotz muß es sein, ich freu mich schon seit Wochen vor.

Heute hab ich die Donnerstags-Salatvariation mit dem Spargel kombiniert. In zwei Versionen, weil Frau B. keinen Schweizer Emmentaler mag, dafür aber Appenzeller. Ich wiederum mag beide, bevorzuge aber den Emmentaler bei Schinken-Käse Mischungen.

Der Salat war eine Mischung aus Römersalatblättern und Feldsalat in der Mitte. Dazu kamen ein paar Kirschtomaten und einige Scheiben einer Bio-Gurke. Dann der gekochte Italienische Schinken geschichtet mit Emmentaler/Appenzeller. Als Dressing wieder die Bärlauch Variation, dieses Mal mit weißem Balsamico. Immer noch sehr lecker.

Für das Dressing:

10 Blätter Bärlauch, gehackt

6 EL Olivenöl

2 EL weißen Balsamico Essig

1schwachen EL milden Senf

Salz

im Mixer pürieren, nochmal abschmecken.

Den Spargel hab ich zuerst im Spargeltopf gedämpft und dann nochmal mit Butter in der Pfanne geschwenkt, um ihn wieder zu erwärmen. Dort bekam er noch ein paar Bärlauchstreifen mit.

Spargel-Salat-Schinken-Käse

Salat Croutons Ei


Wenn man mal etwas schlanker essen will, ohne das Gefühl zu bekommen sich etwas zu versagen, tut’s dieser Salat ganz gut.

Er ist natürlich auch ausbaufähig mit allem was man gern hat…Salat-Croutons-Ei1

Dieser Salat besteht aus Römer- und Feldsalat. Dazu kamen Croutons aus Kastenweissbrot geschnitten und in Knoblauchbutter angeröstet. Ein hartgekochtes Ei dazu, eine viertel rote Zwiebel und Parmesanspäne, dazu eine Vinaigrette aus Olivenöl und Balsamico. Wunderbar.

Salat-Croutons-Ei3