Filetrouladen Rote Bete Carpaccio


Es sollte ein leichter Gang werden. Das wurde er auch. Ich würde ein paar Kleinigkeiten ändern, aber im Prinzip hat es gut geschmeckt.
Das Rinderfilet (200g) hab ich in die Tiefkühltruhe gelegt, um es später besser schneiden zu können. Eine gute Stunde später habe ich dünne Scheiben heruntergeschnitten und diese mit einem TK-Beutel und einem Nudelholz platiert. Danach hab ich das Fleisch etwa eine Stunde in ein paar EL Ketjap Manis mariniert. Als Füllung hab ich Lauch und Karotten in 5 cm Streifen geschnitten und in Butterschmalz angebraten. Dann die Hitze reduziert und das Gemüse fertiggaren lassen.
Die Bete hab ich auf einem Gemüsehobel in hauchzarte Scheiben geschnitten, anschließend in Olivenöl, weißem Balsamico, Orangensaft, Salz und Pfeffer mariniert, auch etwa eine Stunde lang.
Die Fleischröllchen hab ich mit dem garen Gemüse gefüllt und mit einem Zahnstocher verschlossen. Anschließend wurden sie sehr kurz scharf angebraten (ich wollte sie teilweise noch roh aber warm).
Dazu hab ich eine schnelle Mayonnaise gemacht aus 100 ml Öl (kein Olivenöl)), 1 TL Senf, Salz und 1 EL Essig (wieder der weiße Balsamico).
Zum Anrichten hab ich die Bete als Carpaccio ausgelegt, die gebratenen Röllchen draufgelegt und mit der Mayo napiert.

Es hat gut geschmeckt, wenn auch etwas gewöhnlich. Meine bessere Hälfte meinte, die Röllchen hätten sparsamer gefüllt werden müssen. Auch war die Füllung etwas fettig. Ich denke auch weniger wäre mehr gewesen. Auch andere Füllungen wären eine gute Idee.