Rigatoni Antipasti Salsiccia


Irgendwas ist immer. Gestern abend um 10:30 will ich einen Hängeschrank mit Mehl, Zucker und ähnlichem einräumen, die Flaschen mit Kochalkohol standen schon drauf, so wie vorher an anderer Stelle auch, als mir beide Schränke entgegenkamen. Ich konnte nur noch mit der Hand eine Abwehrbewegung machen und sie lagen beide zerdeppert auf dem Boden. Einige der Flaschen waren auch zu Bruch gegangen und so hatte ich nachts einen Kirschlikörsee von einem halben Zentimeter, der sich in einer vorher unsichtbaren Kuhle befand. Die Handwerker wiederum hatten böswilligerweise sowohl Handbesen wie auch Kehrschaufel versteckt (oder gar geklaut?), daß mir nichts anderes übrigblieb, als durch den Sprit zu waten und händisch gefühlte 500 Scherben einzeln und vorsichtig aufzulesen, bevor ich, auch wieder per Hand, wischen durfte.

Die Schränke ließ ich wo sie waren, um dem Handwerker ein schlechtes Gewissen zu machen, aber er kam natürlich nicht. Jetzt hab ich wieder eine Baustelle, brauche neue Schränke und jemanden, der das auch kann, weil ich bis dahin keinen Stauraum habe, Es ist zum wahnsinnig werden.

Eine andere Baustelle ist das mediterrane Essen fürs Geschäft (diese Sammelaktion für die Weihnachtsfeier). Letzte Woche mußte ich sie verschieben, weil die Küche noch nicht angeschlossen war, heute hab ich angefangen, die Gemüse zu Antipasti zu machen. Ich hatte 10 kleine Zucchini, 8 Auberginen und 2 kg roten Spitzpaprika.

Die Gemüse wurden gewaschen und in verschiedenen Pfannen angebraten. Die Auberginen hab ich in dünne Scheiben geschnitten und in der Grillpfanne ohne Öl mit den Grillstreifen versehen, dann gewendet und mit einer Olivenöl/Knoblauchmischung eingepinselt und ganz leicht gesalzen. Die Zucchini wurden im Wok gebräunt und genauso nachbehandelt, die Paprika auch. Dann gab ich sie in verschiedene Aufbewahrungsbehältnisse und hab sie nochmal eingepinselt (jetzt auf der anderen Seite) und auch noch mit dem Pinsel etwas Zitronensaft aufgebracht.

Jetzt ziehen sie bis Freitag Mittag durch. Morgen mariniere ich die Hähnchenoberschenkel mit dem restlichen Zitronensaft, dem Olivenöl und einigen frischen Rosmarinzweigen, die ich heute holte, am Donnerstag Abend kommt das Taboule dran. Eine Kollegin macht Hummus mit Tahini und eine Couscousvariante, und ich bring vielleicht noch einen Eimer Tsaziki mit. Eine andere Mitarbeiterin, die eine türkische Schwiegermutter hat, bringt von ihr Auberginen-Hackröllchen in Tomatensauce mit, auf die sie schwört.

Jedenfalls bin ich abgeschweift. Nachdem ich mehr als eine Stunde die Gemüse am Braten war, stellte sich dann doch Hunger ein, und ich stellte Nudelwasser für Rigatoni auf. Dann nahm ich einfach ein paar der fertig gewürzten Gemüse und legte sie auf die Seite, nachdem ich sie in bissgerechte Stücke geschnitten hatte.

Ein wenig Salsiccia aus der Tiefkühltruhe, 3 Kirschtomaten, geviertelt, ein großzügiger Schluck Weisswein, damit die Tomaten eher schmelzen, ein El Kapern, eine scharfe gelbe Chili (eine halbe), ein halber Tl der Knoblauch/Olivenölmischung und etwas Grano rundeten die Zutatenliste ab.

Am Schluss gab ich die Pasta dann zum Gemüse in den Wok, um es nochmal durchzuschwenken und dann von dort auf den Teller zu geben.

Hat ziemlich gut geschmeckt!

 

Rigatoni Antipasti Salsiccia 1

 

Rigatoni Antipasti Salsiccia 2

Ohne die Salsiccia wäre es ein sehr leckeres vegetarisches Gericht geworden.

Hühnerbrust mit überbackenen Nudeln


Ich hatte zwei schöne frische Hähnchenbrüste, denen ich die Spitzen abschnitt, um sie in Form zu bringen.
Die hab ich gesalzt und gepfeffert. Dann hab ich 2 Lagen von jeweils 3 Scheiben Schinkenspeck aus dem Schwarzwald übereinandergelegt, darauf gedämpfte Lauchstreifen ausgebreitet und dann die Brust, die einseitig mit der Duxelles bestrichen war, darauf platziert und eingewickelt. Den Ofen auf 180 C vorgeheizt. Fleisch angebraten, gewendet, in den Ofen etwa 10-15 Minuten, je nach vorbraten. Zu den Nudeln:
Es gibt solche kurze, ich weiß nur nicht mehr wie sie heissen. Ich hab Rigatoni dreigeteilt (soviel Zeit muß sein),
nochmal nachgegart, mit der Tomatenkäsepampe gemischt und überbacken.
Das war ziemlich lecker, wenn auch die Subtilität der 3 Lagen beim Fleisch etwas unterging. Will sagen, der Lauch war zwar saftig, aber geschmacklich nicht mehr zu orten- einfach weggeschmolzen!
Der Schinkenspeck hingegen war hervorragend- mit der Duxelles zusammen hat es für eine Note gesorgt, die man a la Chausseur oder Jägerart nennen könnte.Dazu hab ich gekürzte überbackene Rigatoni serviert.

Fleisch:
Hähnchenbrust-Enstück abschnieden
Salzen Pfeffern
6 Scheiben Schinkenspeck auslegen- 2 Reihen von 3 Scheiben
darauf 8 gedünstete Lauchblatthälften
darauf die Brust
Duxelles aufstreichen
einwickeln-zusammen
anbraten, wenden
bei 180 C im Ofen etwa 15 Min fertiggaren
aufschneiden

Für die Nudeln:
Ich hab vor ner Weile (wahrscheinlich im e&t, weil ich das abonniert habe, so kurze runde Nudeln gesehen, die ganz ähnlich zubereitet wurden. Ich konnte keine finden, alsió hab ich Rigatoni auseinandergeschnitten…
Die Sauce ist 500 ml stückige Tomaten
2 Schalotten
1/8 Weißwein
2EL Zucker
Salz, Pfeffer
70 g Parmesan geraspelt
1 Tropfen Worcestershiresauce oder auch Sojasauce
reduzieren, dann mischen

Die Nudeln werden fast gar gekocht, danach mit der Sauce gut vermischt
die Mischung wird auf einem Teller in Ringe gefüllt, mit noch mehr Parmesanstreusel besprenkelt und überbacken.

Danach nur noch anrichten.