Tartiflette Bohnen Champignons Hack


Vor ein paar Tagen sah ich auf einem abonnierten Blog ein Rezept für Tartiflette, einer Kartoffelspeise aus Savoyen, die mit dem typischen Reblochon-Käse überbacken wird.

Leider weiss ich nicht mehr, von wem der Beitrag war. Ich hab auch 20 Googleseiten nachgeschaut, ob ich den Verfasser wiedererkenne, aber da war er (sie) nicht dabei.

Jedenfalls bin ich bei meiner Suche auf eine Wikiseite gestossen, die meinte, das Rezept sei kein altes, französisches (savoyardisches) und klassisches Rezept, sondern sei 1980 von der Gemeinschaft der Käsebauern aus der Gegend lanciert worden, die den Absatz des Reblochon steigern wollten. Inzwischen gibt es tausende Rezepte, einschliesslich Ableger mit Ziegenkäse und was weiss ich alles. Die Kraft der Werbung eben.

Jedenfalls fiel mir das Rezept am Samstag vor Herrn Ruf’s Käsestand ein und ich fragte nach einem Stück Reblochon. Es war ein Stück von etwa 90 g. Also nicht die volle Breitseite eines Originalrezepts (das da heisst, den großen runden Käse in der Breite zu teilen und so auf die Kartoffeln zu legen und schmelzen zu lassen), sondern die Schmalhansversion – dünne Scheiben über Kartoffeln mit Zwiebeln und Speck schmelzen lassen. Hat super geschmeckt! Speck und Zwiebeln wurden separat angebraten und mit etwas Weisswein abgelöscht und weichgekocht, dann auf die gekochten und geschälten Kartoffeln von 1 cm Dicke gegeben. Darauf kam der Käse, der dann im Ofen überbacken wurde.

Dazu gab es grüne Bohnen, mit Bohnenkraut gekocht und kalt abgeschreckt, dann weiter mit Champignons angebraten und mit weiteren Speckstückchen und Rinderhackfleisch angebraten. Dazu gab es ein paar Zentimeter Tomatenmark und eine Zehe Knoblauch in Stückchen. Ich löschte das auch noch mal mit einem Schluck Weisswein ab und liess es einkochen und servierte dann mit der Tartiflette.

War deftig und gut!

 

hack-bohnen-champignons-tartiflette-3

 

hack-bohnen-champignons-tartiflette-2

 

hack-bohnen-champignons-tartiflette-4