Pasta nach Art einer puttanesca


Ich wollte es mit den Salaten nicht übertreiben. Wirklich, ich glaub, ich hab seit 2 Tagen nichts Warmes mehr gegessen. Die schnelle Alternative ist Pasta.

Ich hatte hin- und herüberlegt, was ich dazuhole, ob Salsiccia oder Fisch oder sonstwas – am Ende war es eine vegetarische Variante (naja, fast!), die sehr lecker war.

Ich hab sie früher mal sehr ähnlich gepostet, aber manche Rezepte sollte man öfters wiederholen, damit sie sich beim geneigten Leser festkrallen 🙂

Der Aufbau folgt geordneten Bahnen:

1 Knoblauchzehe fein gehackt, 1 Sardelle und 3 Kirschtomaten scharf in Olivenöl anbraten. Mit Weißwein oder Noilly Prat ablöschen, Deckel drauf und die Tomaten schmelzen lassen. Deckel wieder runter, etwas Wasser nachgiessen, gemörserte Chilischote dazu, Kapern dazu (1 El), etwas salzen, Oliven dazu, langsam einköcheln. Pasta aufsetzen, bissfest garen. Abschütten, mischen, mit Basilikum und Parmesan oder Pecorino garnieren. Immer wieder lecker!

Ohne Sardelle vegetarisch. Ohne Käse würde ich es nicht servieren.

 

Pasta in der Art einer puttanesca

 

Pasta in der Art einer puttanesca 2

 

Pasta in der Art einer puttanesca 3