Cantaloupe Feta rote Zwiebel Minze Limette


Vor ein paar Tagen kaufte ich eine Cantaloupe Melone und etwas Serrano Schinken dazu. Heute hatte ich aber keine Lust auf den Schinken, sondern nahm etwas Minze, dazu Feta, rote Zwiebel und Limettenabrieb wie Limettensaft (von beidem wenig) und machte bei diesem heissen Wetter einen leckeren und frischen Salat.
Man könnte meinen, daß der Käse und die Minze nicht zusammenpassen, aber Millionen Griechen können nicht irren 🙂
Die Melone bearbeitete ich mit einem Parisienne, einem Kugelausstecher. Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen, ausser, dass es sehr gut geschmeckt hat und, wie ich finde, auch noch gut aussah.

Melone Gurke Schafskäse


The show must go on.

Im Geschäft war ich am überlegen, wie ich interessant essen kann, ohne zu kochen, da das immer schwieriger wird. Ich komme nach Hause und alles ist schon wieder umgeräumt oder der Strom ist weg. Naja, heute mußte ich nach Karlsruhe und auf dem Rückweg ging ich nach langer Zeit mal wieder ins Scheck-In (eine Art Super-Edeka von Herrn Scheck mit exklusiven Theken (Fleisch, Fisch, Käse…) zusätzlich zum sehr vielfältigen Edeka Angebot. Man muß natürlich auch sagen, daß das Scheck-In eine Apotheke ist 🙂

Aber man findet viel, und so fand ich heute Cantaloupe Melonen aus Costa Rica (dort muß es auch noch kalt sein, weil reif ist anders…) aber Restsüsse war da. Gurke und Schafskäse hatte ich noch daheim, eine Zitrone (bio) nahm ich mit, weil das Netz, das ich hatte, verschwunden ist.

Ich finde vor allem nicht die Schublade mit meinen Messern, Gabeln und Löffeln, weil dort auch mein Parisienne liegt, ein Kugelausstecher, der bei Melonen schöne Formen garantiert. Also hab ich statt dessen einen Kaffeelöffel genommen.

Jedenfalls hab ich eine halbe kleine Melone ausgehöhlt, ein 10 cm langes Stück Gurke geschält und in Stücke geschnitten, den Schafskäse kleingeschnitten und darüber verteilt und etwas Zeste der Zitrone darübergegeben. Dazu gab es sparsam Olivenöl, und noch sparsamer einen kleinen Schuß Weißweinessig. Jetzt hab ich noch ein paar Chiliflocken dazugegeben, die nicht sehr scharf waren, und dazu ein Gemisch aus Koriander und Minze.

Und siehe da – lecker! Ich bereue nur, vergessen zu haben, den Gurken etwas Salz zukommen zu lassen.

Die ersten zwei Bilder sind die vegetarische Variante, das dritte beschreibt den realen Endzustand für mich, mit italienischem rohen Schinken, der sehr gut dazu gepasst hat. Dazu gab es eine Scheibe Roggenbrot und ein Glas Vinho Verde 🙂

 

Honigmelone Gurke Schafskäse Minze Koriander Chiliflocken 1

 

Honigmelone Gurke Schafskäse Minze Koriander Chiliflocken 2

 

Honigmelone Gurke Schafskäse Minze Koriander Chiliflocken Schinken

Melone Schinken Feta Basilikum


Ein leichtes Essen, das individuell adaptiert werden kann: Kugeln aus der Charentais-Melone, Parmaschinken-Röllchen, Feta in kleinen Würfeln und Basilikumblätter.

Ich hab es ohne Dressing gegessen, kann mir aber vorstellen, Zitronensaft und Olivenöl zuzugeben, Minze statt Basilikum, oder aber Rosmarin oder Verbene.

Sehr gut gepasst hat der Feta zur Melone. Vor einiger Zeit machte ich das mit Wassermelone und Limettensaft/Abrieb, das war noch besser, aber das hier war auch gut.

Die Kräuter richten sich nach dem eigenen Geschmack. Ich kann Basilikum zu allem essen, aber der Versuch mit Verbene reizt mich auch.

Insgesamt sehr frisch, ein Abgesang auf den Sommer.

Melone-Parmaschinken-Feta-Basilikum-1