Chili Suppe Cheddar Jalapeños Cilantro Mais


Letztens machte ich ein Chili fürs Geschäft, das sehr gut ankam. Weil es heute schon wieder kühl war, dachte ich an eine Chilisuppe, also das Gleiche etwas dünner gemacht. Dazu bereitete ich eine Spitzpaprika vor, die wurde in dünne Scheiben geschnitten, 4 Tomaten hatte ich, zwei große und zwei Kirschtomaten, die wurden in Würfel geschnitten. Weiter schnitt ich eine Schalotte und zwei Knoblauchzehen klein, die gleich in Rapsöl angebraten wurden. Dazu kam dann 200 g Bio Rinderhack, und nachdem es angebraten war, Paprika und Tomaten.

Jetzt machte ich meine Gewürzmischung aus 3 verschiedenen Chilis, Cumin und Oregano: Alles in der Gewürzmühle zu Pulver vermahlen und zur Fleischmischung gegeben. Diese Mischung hatte jetzt schon eine gewisse Schärfe, ohne aufdringlich zu sein, ausserdem gaben die Chiles der Suppe Tiefe.

Ich gab dann eine Dose rote Kidneybohnen, die ich vorher abgebraust hatte, dazu. Und gleich danach einen Viertel Liter Wasser, um das Ganze etwas zu strecken. Nach etwa 20 Minuten hatte die Suppe die Gewürze schön angenommen und ich machte mich an den Mais.

Ich hasse Mais aus der Dose und ich mag ihn auch nicht im Chili. Aber daneben am Kolben mit Butter und Salz find ich ihn wunderbar. In kochendem Wasser dauerte das nochmal 20 Minuten. Während dessen kam die Suppe in einen Suppenteller, wurde mit Cheddar bestreut und ein paar Minuten im Ofen überbacken. Danach fügte ich den Cilantro und die Jalapeños dazu.

Die Suppe war sehr lecker und ich freu mich auf das morgige Mittagessen 🙂

Werbung

Bete Orange Walnuss Koriandergrün Minze


Ich hatte mal wieder Lust auf einen Salat mit roter Bete. Ich wußte zwar noch nicht genau, wie ich den machen wollte, aber durch die letzten Salatrezepte von Ottolenghi, die ich nachgebaut habe, und der Tatsache, daß ich noch Koriandergrün und Minze im Kühlschrank hatte, bot sich an, diese Kräuter mit einzubauen.

Der Gedankenprozeß war irgendwie additiv-assoziativ: Ich ging von Bete aus, wußte von vorherigen Salaten, daß Orangensaft gut in die Vinaigrette passt. Minze passt gut zu Orange, aber auch gut zu Koriandergrün. Bete passt gut zu Walnüssen, die passen auch zu Orangen. Vermischt war es richtig rund, süß-säuerlich mit Walnusscrunch und kräuterig frisch.

“Bete

  • Portionen: “2-3″
  • Drucken

3 Beten, gegart, in 3mm Scheiben (ich hatte Vorgekochte aus Frankreich, eine Todsünde…)

6 Walnüsse, gehackt, eine zur Deko

1/2 Jalapeño

1 Bio-Orange, ausgepresst

2 El Olivenöl

1 El Weißweinessig

1 kleine Faust Koriandergrün, ohne Stiele

3 Stängel Minze, ohne Stiele

 

Durch die Orange gibt es zuviel Vinaigrette.

Die Bete eine Stunde darin marinieren, dann abseihen.

Die Flüssigkeit einkochen auf 3 El.

Zurück auf den Salat geben

Die Kräuter grob hacken, untermischen

Walnüsse ebenso

Jalapeños, ganz fein geschnitten darübergeben

Salzen, pfeffern

Anrichten

/

Bete-Walnuss-Orange-Koriandergrün-Minze-Jalapeño

 

 

 

 

 

Garnelen Couscous Kaiserschoten


Ursprünglich war eine frische Salsa nach Art einer Guacamole zu dem Meergetier geplant, aber ich hab bei der zweiten Hass-Avocado wohl zu lange gewartet, oder sie war eh schon kaputt.

Jedenfalls mußte ich umdisponieren.

Zum Glück hatte ich noch eine halbe Packung Kaiserschoten, die auch weg mußten, wie auch Frühlingszwiebeln, Kirschtomaten, Knoblauch sowieso.

Dazu auch Couscous. Ich hab eine kleine halbe Tasse genommen – das Zeugs geht auf wie Reis- und hab die doppelte Menge Wasser aufgekocht. Dann den Couscous dazu, Hitze weg, Deckel drauf, 5 Minuten. dann eine Flocke Butter, ein Schluck Olivenöl und umrühren. Dann die zerkleinerten Zutaten dazu (Tomate, Zitronensaft, ein Spritzer, Petersilie, Frühlingszwiebel). Wer es mehr nach dem typischen Rezept bevorzugt, sucht nach Minze. Aber ich hatte nur diese Sachen. Wieder den Deckel drauf, um alles warm zu halten.

Die Kaiserschoten werden in wenig Salzwasser kurz gekocht (3 Minuten) und dann mit kaltem Wasser abgeschreckt.

Die Garnelen hab ich geschält, entdarmt, und mit Knoblauch  und Jalapeños scharf angebraten. Ich hab dann ein wenig mit Weißwein abgelöscht.

Danach mußte ich nur noch anrichten.

Garnelen-Couscous-Jalapeños-Kaiserschoten