Loup de Mer SafranZitronenRisotto


Nachdem ich gestern ein an sich sicheres leckeres Intermezzo in den Sand gesetzt habe (Hähnchenlebern im Baconmantel mit Sherryreduktion) war heute Wiedergutmachung angesagt, auch weil es heute Fisch geben sollte, immer ein schwieriges Unterfangen bei Frau B. …

Also heute Loup de Mer, für Frau B. als Filet, für mich an der Gräte, mit Basilikum gefüllt. Ihr Vorschlag, ein Risotto dazu zu machen, erstaunte mich, weil sie sonst kein großer Risottofan ist, aber gut.

loup-2

Ich dachte ich hätte noch Rucola, den ich nach einem Rezept im Silberlöffel mit Sahne ins Risotto machen wollte, aber der war schon hinüber. Stattdessen hab ich auf ein traditionelles Risotto Milanese (mit Safran) zurückgegriffen. Die Veränderung war die Beigabe einiger Spritzer Zitronensaft und etwa eines halben Teelöffels Zeste.

Das Risotto fiel bei Frau B. durch, ich fand es lecker (ich mag Zitrone, sie nur selektiv). Den Fisch fanden wir beide gut, trotz einiger unerwarteter Gräten.

loup-3

Nicht im Bild war ein grüner Salat.

Meine neue Kamera, ein Weihnachtsgeschenk ist an sich toll, hat aber eine Macke. Sie löst nicht aus, wenn der Akku schwach ist, warnt aber nicht vorher. Deshalb sind die Bilder heute vom tollen Samsung Handy von Frau B. .

loupl-1

Pork tenderloin Peaches


The second variation was the peach addition.
I had had a few perfect peaches last week and wanted some more to cook with. When I got home the peach purchased was sweet but too hard.  I sautéed the peach in slices, using salt, some sugar, rosemary  and a splash of red wine vinegar to make the fruit more interesting.

The tenderloin was fried and served with the fruit on the side. I love fruit with meat whereas Ms. B doesn’t care for it with few exceptions. To my palate, this was really tasty. A variation could be grilling the peaches on the BBQ.