Chicken Wings Salat Mango Salsa


Spontan hatte ich Lust auf die Wings. Im Nachgedanken wollte ich sie mit getrockneten Chiles machen, weil ich heute morgen eine Unterhaltung mit meinem Chef über Texas Chili hatte, in dem die Chiles eine entscheidende Rolle spielen.

Ich wollte die Sauce, die über die Wings gepinselt wird, aus diesen Chiles und guten Tomaten machen.

Ich hab schon erzählt, daß ich vielleicht 8 Sorten getrocknete Chiles von einem mexikanischen Online Importladen habe. Ohne die Sorten alle aufzuzählen (bei „Chili“ nachschauen) nahm ich von jeder Sorte eine oder zwei Chiles, entfernte fast alle Kerne und gab sie in meine Gewürzkaffeemühle, um sie zu pulverisieren.  Es hat da 3 Chiles, die ein ähnliches Raucharoma wie Chipotle haben, die den Geschmack massgeblich prägen. Insgesamt gab es etwa 3 El Pulver, das ich in Öl anbriet und mit passierten Kirschtomaten von Mutti ablöschte. Dazu kamen noch ein paar Prisen Salz, ein El Zucker und die Pinselmarinade war fertig.

 

Für die Mangosalsa:

1 Mango

1 Frühlingszwiebel in dünnen Röllchen

2 Rispentomaten in kleinen Stückchen

Saft einer Limette

1 Thai Chili kleingehackt

2 El Apfelessig

3 El Koriandergrün

Salz

 

Die salatherzen, die man auf dem Foto kaum erkannt bildeten eigentlich einen beachtlichen grünen Kranz um die Mangosalsa, bis ich die Wings drauf legte. Er bekam nur Olivenöl und Balsamico, hat aber vollkommen gereicht.

Von der Marinade ist jede Menge übrig, die bring ich dem Chef mit, damit er mal was Gutes isst 🙂 (er ist ein Fastfood Freak!)

Die Salsa nehm ich morgen auch mit, es sind noch eine Menge Wings übrig.

 

 

 

 

 

Chicken wings Ofenkartoffeln Salat


Auf dem Markt heute früh sah ich Hähnchenflügel beim Geflügelhändler. Die hab ich schon eine ganze Weile nicht mehr gemacht.

Daheim angekommen schaute ich im Netz nach Rezepten für eine Marinade und wurde gleich fündig. ich wollte nicht den ganzen Nachmittag damit verbringen ein optimiertes Rezept zu finden und nahm das erste Rezept, das korrekt klang. Ich fand es auf einem youtubekanal, der ehrliches essen heisst (https://www.youtube.com/watch?v=oe547gV9Go4).

Es ist ganz einfach:

6 El Rapsöl

2 El Senf

2 El Sojasauce

1 El Honig

3/4 Tl Salz

1 El Paprika

1 TL Tabasco (hab ich durch Cayenne ersetzt)

Alles wird vermischt, und die Wings, die ich in Drumettes und Wingettes teilte, kamen mit der Marinade in einen Beutel und zogen 3 Stunden im Kühlschrank durch.

Abends verteilte ich sie auf einem Backpapier auf einem Blech. Ich hatte noch genügend Platz, eine ofenfeste form mit den Kartoffeln mit dazuzustellen.

Die Kartoffeln bekamen einen Pinselstrich Olivenöl und etwas grobes Salz drübergestreut.

Jetzt blieben Wings wie Kartoffeln 45 Minuten bei 180 C Umluft im Ofen.

 

Dazwischen putzte ich eine Handvoll Feldsalat, gab Gurke, Radieschen, Radicchio rose, Kresse und etwas Olivenöl und Condimento Bianco dazu.

 

Fazit: Die Marinade war OK. Ich hab die Wings dann, weil sie nicht scharf waren (überhaupt nicht, trotz des Tl Cayenne!) mit einer gekauften Sriracha komplettiert.

Mir persönlich hätten sie aber lieber „amerikanisch“ statt „asiatisch“ geschmeckt. Faulheit zahlt sich nicht aus 🙂

 

chicken-wings-ofenkartoffeln-salat-1

 

chicken-wings-ofenkartoffeln-salat-2

 

chicken-wings-ofenkartoffeln-salat-3