Menü für Freunde Gang 4: Apfelstrudel Salzkaramellsauce


Für den Strudel hab ich mir Filoteig gekauft, das sind 10 ganz dünne Blätter Teig. Ich konnte daraus 2 Strudel machen, was auch gut war, weil einer nicht gereicht hätte.

Die Apfelmischung bestand aus 6 Boskopäpfeln, geschält, geviertelt und in 5 mm Scheiben geschnitten.

2 Pimentbeeren, 1/2 Tl Zimt, etwas Muskat und 2 Nelken. Die wurden in der Gewürzkaffeemühle zu Pulver verwandelt und über die Äpfel gegeben. Außerdem gab ich eine halbe Tasse Zucker, die Zesten einer Bio-Zitrone und deren Saft dazu. Mit den Händen hab ich die Apfelstückchen gut durchgemischt.

Die Filoteigblätter werden einzeln mit warmer Butter eingepinselt, dann kommt die Apfelmischung auf das vordere Drittel und wird eingewickelt. Nach der ersten halben Drehung werden die Seiten eingeschlagen, damit die Füllung nicht herausfallen kann. Die Strudel wurden auf ihren Falz gelegt, nochmal mit Butter bestrichen und 40 Minuten im Ofen bei 170 C gebacken.

Man hätte Rosinen und/oder Nüsse integrieren können, aber Rosinen müssen bei mir nicht sein, und es gab einen der Nüsse nicht verträgt. Stattdessen kam zur Apfelmischung ein Schuß Calvados, das hat alles schön abgerundet.

Die Salzkaramellsauce war so einfach wie genial – ich hab auch kein Rezept gelesen, sondern mich nur auf meine Vorerfahrung verlassen. Zucker und Butter zu gleichen Teilen in einer Pfanne miteinander verrühren. Sobald der Zucker schmilzt, die ganze Zeit rühren, bis die Mischung mittel/rotbraun ist. Jetzt genug Sahne dazugeben, daß sich das Karamell zu einer Sauce verwandelt. Ein paar Fleur de Sel Salzkristalle dazugeben – fertig.

Auch hier gab es einen Gast, des später ganz innige Beziehungen zum Topf pflegte 🙂

 

apfelstrudel-salzkaramellsauce-1

 

apfelstrudel-salzkaramellsauce-2