Chicoree Schinken Bechamel


Ich hab das hier schon ein paarmal gepostet, und wie sollte es anders sein, irgendetwas muß man dabei immer anders machen, damit es auch interessant bleibt.

In diesem Fall sind es gleich zwei Neuerungen: Nämlich ein von Herrn Ruf empfohlener Bergkäse (genaueres hab ich leider nicht verstanden). Er meinte, der sei gut. Ich sagte, er sei wachsig. Dann meinte er es sei zu kalt für diesen Käse. Ich fragte, ob der denn auch normal schmelze? Er sagte nochmal, ja, aber es sei einfach zu kalt. Ich fragte, ob er mit einem Appenzeller oder einem Comte mithalten könne? Er meinte, ja, aber es sei zu kalt, um seine Qualitäten zeigen zu können. Da hab ich es ihm dann geglaubt 🙂 . (Mittwochs bei 5 C um 9:30 am Morgen)

Fazit: Der Käse ist ohne Probleme geschmolzen und war auch nicht zu dominant, was auch vorher ein Verkaufsargument gewesen war.

Die zweite Neuerung: Ich hab in die Bechamel ein paar Orangenzesten gerieben, um sie etwas frischer zu machen (der Gedanke war, daß Chicoree und Orange gut funktionieren würde)

Das hat leicht vorgeschmeckt, aber man hätte es vielleicht auch lassen können – ich weiss nicht, ob es am Käse lag, daß es am Schluss dann doch nicht so überzeugend war.

Der Kurzdurchlauf:

Die Chicoree werden der Länge nach geteilt, der Strunk herausgeschnitten, die Hälften in gekochten Schinken gewickelt. Manche braten sie an, ich setze sie nur in eine ofenfähige Schüssel.

Die Bechamel wird mit Butter und Mehl angesetzt, mit Milch aufgefüllt. Dazu eine Schalotte mit Nelken gespickt, 2 Lorbeerblätter, eine Prise Muskat, später Salz , Pfeffer und ein Schluck Noilly Prat oder Weißwein. Später dann den geriebenen Käse darin schmelzen und über die gewickelten Chicoree geben.

Backen bei 190 C für 30 -40 Minuten je nach Ofen und Bräunung.

Geniessen. Bei Bedarf Petersilie drüberstreuen.

 

Chicoree Schinken Bechamelkäsesauce 1

 

Chicoree Schinken Bechamelkäsesauce 2

 

 

Chicoree Schinken Bechamelkäsesauce 3

 

Chicoree Schinken Bechamelkäsesauce 4