Menü für Zwei: 2. Feldsalat Speck Steinpilze


Hier hab ich Salat nicht neu erfunden, aber wo Pfifferlinge an sich üblich sind, hab ich Steinpilze genommen, weil sie hier einfach günstig sind (ich hab für 12 kleine Steinpilze-etwas mehr als 100 g- €3.80 gezahlt).

Der Feldsalat wird geputzt und trocken geschleudert.

Das Dressing besteht aus 1 Teil Balsamicoessig, 4 Teilen Olivenöl, etwas Salt und 1/3 zerriebener Knoblauchzehe.

Der Salat wird im Dressing gewendet. Ich habe einen Teelöffel als Maß für ein Teil genommen, damit der Salat nicht zu naß wird.

Der Speck wird in der Pfanne angebraten, danach kommen die Steinpilze dazu. Die Hitze reduzieren, damit die Pilze Gelegenheit haben, weich zu werden. Ein Deckel hilft auch, aber drauf achten, damit nichts verbrennt.

Dann nur noch verteilen und etwas Parmesan drüberstreuen.

Fertig!

Ackersalat-Steinpilze-Parmesan

Orangen Radicchio Feldsalat


Orangen Radicchio Feldsalat Walnußöl1

Beim lesen anderer Foodblogs stach mir der sehr schöne Salat von lamiacucina ins Auge. Da ich rote Bete (Randen) sehr gerne esse, und ich einen Vorspeisensalat zu einem Menü machen wollte, hab ich mich daran versucht.

Die zwei Links auf seiner Seite hab ich mir auch noch angeschaut und bin auf die kleinen Unterschiede zwischen den Rezepten gestoßen. Die Bete hab ich genauso gemacht, also mit Olivenöl bepinselt, eine Scheibe Knoblauch, Thmian, Fleur de Sel und Pfeffer und bei 180 C im Ofen für 30 Minuten gegart, danach abgetupft und erkalten lassen.

Morgens auf dem Markt hab ich den Feldsalat und den Radichio besorgt, dazu die Beten, Orangen und den Thymian.

Außerdem die roten Zwiebel, die ich aber im Eifer des Gefechts vergessen habe. Hat allerdings nicht gefehlt, auch wenn ich sie an anderer Stelle zum Orangensalat mit Oliven schon gegessen und genossen habe.

Es ist mir wieder mal aufgefallen, wie verschieden manche Geschäfte sortiert sind als ich mich auf die Suche nach Walnußöl machte. Der mit Abstand größte Laden (Real) hatte keines, der Edeka hingegen drei zur Auwahl, ein teueres französisches, ein Bio-Produkt, und eine Miniflasche für knapp 2 €. Ich hab das Bio-Produkt genommen, wahrscheinlich wäre es klüger gewesn das Top Öl zu nehmen, aber ich verwende es relativ selten und es würde wahrscheinlich ranzig werden.

Für den Salat werden die zwei Orangen filetiert, der Saft aufgefangen, Radicchio und Feldsalat gewaschen und getrocknet, ein wenig Thymian vom Stengel gezupft und die Sauce aus dem Saft, einem Schluck Olivenöl, Salz, Pfeffer und ein paar Spritzer Zitronensaft zusammengerührt. Die Bete zuerst auf den Teller, danach die restlichen Zutaten, die Vinaigrette und ganz am Schluß ein Paar Spritzer Walnußöl.

Eine appetitanregende Vorspeise, das nächste Mal dann mit den Zwiebeln.