Grill: Ribs Bauch Slaw Kartoffelsalat


Das Wetter heute war toll- endlich Temperaturen oberhalb von 20 C. Ich nutzte den Tag und fuhr mit dem Rad meine üblichen Dinge erledigen. Ich hatte gestern schon den Plan gefasst, heute zu grillen, aber ich wußte noch nicht was. Am Ende nahm ich frischen Schweinebauch und einen Strang Rippchen mit.

Den Bauch legte ich in Olivenöl ein und gab frischen Thymian und Rosmarin dazu.

Für die Ribs nahm ich etwas meiner selbst zusammengestellten Gewürzmischung (Paprika,Getrocknete Zwiebel, getrockneter Knoblauch, getrocknete Chilis, Cumin, Oregano, Zucker, Salz und Pfeffer) und rieb sie damit ein.

Für das Slaw bin ich letztens darauf gekommen, dass es besser ist Spitzkohl statt Weißkohl zu nehmen, weil der Spitzkohl weicher ist und nicht so lange braucht um durchzuziehen. So auch heute. Dünn mit der Hand aufgeschnitten, mischte ich das Kraut erst mit geriebener Karotte, um dann 2 El Weißweinessig, eine gute Prise Salz und auch eine Prise Zucker, 1 El Creme Fraiche und ein Tl Selleriesamen. Alles wird gut vermischt und dann gut gekühlt durchziehen lassen.

Den Kartoffelsalat hab ich im letzten Moment angesetzt, er war noch nicht richtig durchgezogen, aber es gibt noch welchen und morgen müßte er dann gut sein.

Kartoffeln in der Schale gar kochen, schälen und in Scheibchen schneiden. Weissweinessig und Rapsöl im Verhältnis 1:3 mischen, Rinderbrühe/Fond 50 ml aufwärmen, rote Zwiebeln darin blanchieren dann Fond und Zwiebeln zu den Kartoffeln geben und mischen. Salzen und pfeffern.

Für die Ribs kaufte ich eine traditionelle BBQ Sauce, weil ich nicht alle Zutaten für eine eigene im Haus hatte. Sie war aber wie üblich zu süß, was aber dadurch verbessert wurde, daß sie auf dem Grill karamellisierte.

Es hat jedenfalls Spass gemacht, mit dem Grill wieder in die neue Saison zu starten. Der Bauch war super! Ich hab meinem Kugelgrill mit beiden Körbchen Kohle angefeuert, ließ sie weiß werden und erreichte innerhalb von 5 Minuten mit Deckel eine Temperatur von 150 C. Obwohl die Kräuter dadurch verbrannten, waren sie nicht mit direkter Hitze in Berührung gekommen und aromatisierten so den Schweinebauch.

Hatte ich so auch noch nicht 🙂

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.