Schwertfischcarpaccio Oliven Kapern Amalfi Zitrone


Eigentlich vermutete ich meine sizilianische Fischgeschäftbetreiberfamilie auf ihrer Insel. Heute stellte ich fest, daß der Vater das Geschäft alleine führt, während Tochter und Schwiegersohn die Heimat besuchen dürfen. Sei es ihnen gegönnt.

Als ich sah, daß der Laden geöffnet war, bekam ich sofort Appetit auf ein Schwertfischcarpaccio. Also ging ich hinüber zum Papa und sagte ihm, was ich wollte. Er wiegelte zuerst ab, meinte, der Fisch müsse angefroren sein und eine Maschine zum Aufschneiden bräuchte man auch, aber schliesslich holte er sein schärfstes Messer heraus und fing an mir dünne Tranchen herunter zu schneiden. Wie es inzwischen seine Art ist, gab er mir 2 Scheiben zu den 5 gekauften gratis dazu. Ich hab manchmal den Eindruck, daß ihm gefällt, diesen Tedesco sich am italienischen Repertoire abarbeiten zu sehen. Was würde er sagen, wenn er wüßte, daß der Tedesco eigentlich ein Americano ist? 🙂

Jedenfalls ging ich sehr erfreut nach Hause, um das Carpaccio vorzubereiten. Eigentlich hatte ich vor, die Scheiben ein bisschen auseinander zu walzen, wie man das auch bei Rindercarpaccio machen kann. Bei Fisch funktioniert das nicht so gut, also ließ ich es.

Als Auflage auf die Scheiben gab es die kleinen, sehr guten Oliven (Name vergessen, sollen die besten sein), den Saft und kleine Achtel der Amalfi Zitrone, gutes Olivenöl und Kapern. Dekoriert wurde der Teller mit glatter Petersilie.

Fazit: Obwohl ganz feine Scheiben Schwertfisch im Mund schmelzen und einen größeren Genuss bieten, wenn es darum geht mit einer Gabel möglichst verschiedene Geschmacksrichtungen gleichzeitig aufzuspießen, waren diese etwas dickeren Scheiben auch sehr zart. Mit einer Prise Meersalz aus der Mühle und dem milden Saft der Amalfi Zitrone war es trotzdem sehr gut. Die Portion hätte auch für Zwei gereicht, aber man darf ja nichts verkommen lassen…

 

 

Advertisements

9 comments on “Schwertfischcarpaccio Oliven Kapern Amalfi Zitrone

  1. D.S.K says:

    Mmh, sieht lecker aus. Die Oliven sind auch meine liebsten. Könnten Kalamata sein. LG Cornelia

    Like

  2. malou says:

    Alex, das sieht herrlich aus!! Da kommt einem direkt der frische Meergeruch in den Sinn. Lecker!!

    Like

  3. Double five says:

    Wunderbar, hab noch eine Amalfizitrone vorrätig, da hab ich eine Idee zur Vorspeise, wenn am Sonntag eine Gästin kommt. 😀

    Liked by 1 person

    • Alex says:

      Lass hören, wenn Du sie umgesetzt hast 🙂

      Liked by 1 person

      • Double five says:

        Done! Der Schwertfisch war großartig, nur die Scheiben musste ich selbst mit Messer schneiden, na ja, etwas zu dick, aber dennoch köstlich. Nur ein paar “kleine” Änderungen (wie bei Sonderwünschen im Restaurant): Anstelle der Kapern gab es grünen Pfeffer, anstelle der Oliven, die ich vergessen hatte, nahm ich Avocadowürfel, und ¼ der Amalfizitrone hab ich mit Schale klein geschnitten und mit Olivenöl und etwas Brühe angeschwitzt. Danke nochmal für den tollen Tipp! Ein Foto kann ich hier nicht einsetzen, gibt es vielleicht noch an “anderer” Stelle 🙂

        Viele Grüße

        Uschi

        Liked by 1 person

      • Alex says:

        Hi Uschi,
        Klingt super! Die Avocado war bestimmt ein schöner Kontrast, der grüne Pfeffer etwas stärker. Die Sache mit dem zu dick hatte ich ja auch, jetzt hab ich sie ein zweites Mal gemacht (auch ohne Foto) und nahm meine alte Brotschneidmaschine dafür. Es gab etwas Verschnitt, aber 2 Portionen bekam ich schön aufgeschnitten. Aber der Aufwand lohnt sich glaub ich nur, wenn man 1 kg Schwertfisch hat, sonst ist die Scheibe zu dünn.
        LG Alex

        Liked by 1 person

      • Double five says:

        tja, so eine Schneidemaschine hätte sich gelohnt, mein “großzügiger” Fischmann gab mit 800g Schwertfisch (wir wollen ja nicht kleinlich sein bei einer eigentlich geplanten Vorspeise für 3 Personen); so gab es heute noch ein schöne Steak…. hat eben alles sein Gutes

        Liked by 1 person

  4. […] wieder konnte ich eine feine Anregung aus einem Blogbeitrag entnehmen. Alex schilderte, wie er sein wunderbar anzusehendes Schwertfisch-Carpaccio anrichtete, schon war es um mich […]

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.