Landscape – Landschaft


Heute leg ich nochmal eine Landschaft nach, die kein Abbild der Realität ist, sondern eher Inneres nach Aussen kehrt. Es ist aber auch keine psychologisierende Landschaft, sondern eher eine, die sich mit dem beschäftigt, was Malern am wichtigsten ist (zumindest sehr oft), nämlich der Farbe. Ich will nicht für andere Maler sprechen, aber ich führe mit mir Zwiegespräche im Kopf, während ich male. Das sind keine abgehobenen Unterhaltungen, sondern eher Sätze wie: „… und jetzt das helle Gelb neben das Lila, das kommt richtig gut, verstreich das noch ein bisschen, damit man den Pinselstrich sieht, nehm jetzt das Palettenmesser und mach schön dick grün drunter, jaaa super!“

In anderen Bildern nehm ich mir vor, eine bestimmte Stimmung zu erzeugen, und suche dann in meinem Kopf nach den richtigen Farben. Ich lasse meine Ideen vor meinem geistigen Auge ablaufen und halte hier und da mal an, um zu überlegen, ob die dritte (oder vierte) Farbe auch passt, und ob sie die Farbe ist, die ich einsetzen will.

Wenn dann beim aussuchen des Titels „Landschaft“ drunter steht, ist für mich jedenfalls nicht wichtig, ob Blümchen am Rand stehen oder irgendwelche Illusionen bezüglich einer Landschaft gestützt werden, sondern der Titel ist die Aufforderung, sich auf die Arbeit einzulassen, sich vielleicht treiben zu lassen, und es vielleicht so zu sehen, wie ich auch.

 

Die Arbeit stellt eine deutsche Winterlandschaft ohne Schnee dar. Man kennt diese Art von Landschaft, auch diese Art von Wetter. Die Temperatur liegt seit Wochen um den Gefrierpunkt, alles in der Natur schläft, die Zeit scheint still zu stehen. Die Wochen bis zum Frühling ziehen sich quälend langsam hin…

Mit einfachsten Mitteln habe ich einen hellen Horizont und dunkle Wolken im Vordergrund angedeutet. Das weite Feld hält keinen Trost bereit, nur Weite. Mein Freund H. aus K. fände das wahrscheinlich schön 🙂

Für dieses Bild hab ich das Passepartout mit gezeigt, weil seine Farbe stark zum Gesamteindruck beiträgt. Die Arbeit misst 23×31 cm, das Passepartout misst 40×50 cm. Das Papier wurde mit Gesso grundiert und mit Acrylfarbe gemalt. Entstanden ist das Bild 2014.

Werbung

8 Kommentare zu “Landscape – Landschaft

  1. BAG sagt:

    Das Bild mag ich nicht, aber das hat wirklich mit der Kälte zu tun, die es abstrahlt. Vor allem bin ich gerade komplett allergisch gegen das Wort WINTER. Dann lieber wieder einen fröhlichen Squid.

    Gefällt 1 Person

  2. Man sieht den Kommentaren das Süddeutsch-Mediterrane an, für den Norddeutschen haben die blau-grün, türkis Töne eher etwas Tröstlich-Meditatives. Hier sehen Winter anders aus!

    Gefällt 1 Person

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..