Squid walking


Heute gibt es wieder einen Squid. Es ist eine Arbeit, die mir persönlich gut gefällt, weil sie sehr zurückgenommen ist, und dadurch der Figur mehr Raum gibt, Wirkung zu entfalten.

Die Farben (wieder Acryl) werden sehr sparsam aufgetragen, fast wieder weggekratzt. Sie sind so rein, wie sie nur sein können, nur pur aus der Tube, höchstens am Rand gemischt.

 

Ich habe die Umrisse mit Bleistiften verschiedener Stärke gezeichnet. Die Hauptlinie, die der Landschaft, wurde mit einem 4B Bleistift gezeichnet. Die Figur des Squid hingegen brauchte eine 2H Mine.

Hinter dem Blau des Himmels sieht man auch nochmal Linien, die grob andeuten, wo das Blau hinsoll. Das belebte des Blaus kommt davon, es so weit und dünn wie möglich zu verstreichen.

 

Der Squid ist offensichtlich hurtig unterwegs. Kein Wunder, befindet er sich mitten in einer Dünenlandschaft und somit aus seinem natürlichen Element. Man kann nur hoffen, daß er in die richtige Richtung geht und der Weg nicht mehr so weit ist. Ganz unten deutet sich ein fast violetter Streifen an – vielleicht die Rettung?

Das Bild ist voller Bewegung, angefangen von der bewegten Landschaft, zu dem schreitenden Squid bis hin zu dem huschenden Blau.

Die Arbeit misst 21x 29.5 cm, das Passepartout ist 40×50 cm groß.

Advertisements

6 Kommentare zu “Squid walking

  1. BAG sagt:

    Haha, der ist süss !!!

    Gefällt 1 Person

  2. cornelia1972 sagt:

    Ich mag es, wie Du Deine Arbeiten erklärst:-) liebe Grüße

    Gefällt mir

  3. wie angenehm, jeden Morgen mit dem Blick auf Dünen und Himmel aufzuwachen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s