Poulet a la normande


Heut hab ich es verpasst, auf den Markt zu gehen. Dafür schaute ich auf der Homepage der Metzgerei Zorn, was sie für die Woche im Angebot hatten.

Es gab wieder mal Elsäßer Cordon Rouge Hähnchen, die höchste französische Qualitätsstufe für Geflügel (wenn man von den noch spezielleren Bresse-Hühnern absieht, die aber das gleiche Etikett tragen).

Ich musste einfach zugreifen. Im Angebot kostete das Hähnchen €8.95/kg – meines kostete mich etwa €11.50,ein Hähnchen, genug für 4 Mahlzeiten!

Ich teilte das Huhn in 8 Teile und briet die Stücke von allen Seiten an, dann stellte ich sie warm und briet in der gleichen Pfanne gestiftete Karotten, Sellerie, Lauch und Petersilie an. Dazu kam eine Knoblauchzehe.

Nachdem das alles schön angebraten war, löschte ich alles mit einem guten Schluck Calvados ab. Cidre hatte ich keinen, aber einen Elsäßer Riesling, der sich gern zum Huhn aus der gleichen Gegend begab. Etwas Wasser kam auch dazu, dann gab ich das Hähnchen wieder dazu und schob es 50 Minuten bei 175 C in den Ofen.

Die Karkasse hackte ich in kleinere Teile, briet auch sie und das übrige Wurzelgemüse an und löschte auch dieses mit Calvados und Wein ab.

In einem anderen Topf ließ ich 8 Champignons in Vierteln und die gleiche Menge Perlzwiebeln in Butter schmoren, etwa 10 Minuten, dann stellte ich den Topf beiseite.

Als das Huhn fertig gegart war, nahm ich die Teile heraus und gab sie auf einen Teller, die Flüssigkeit gab ich zum Topf mit der Karkasse und kochte die auf höchster Stufe ein.

Nachdem die Brühe genügend stark reduziert war, setzte ich einen Topf mit Salzwasser für die Pappardelle auf. Dann gab ich einen großen El Creme Fraiche in die Brühe, den ich mit einem Schneebesen verrührte. Jetzt gab ich die Chapignons und die Perlzwiebeln dazu.

In einer weiteren Pfanne gab ich die geschälten Apfelschnitze in heisse Butter und gab eine Prise Zucker drüber, um sie noch etwas mehr zu karamellisieren.

Nach 6 Minuten waren die Pappardelle gar und konnten serviert werden.

Es hat richtig gut geschmeckt!

 

haehnchen-champignons-perlzwiebeln-aepfel-creme-fraiche-1

 

haehnchen-champignons-perlzwiebeln-aepfel-creme-fraiche-2

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Poulet a la normande

  1. malou sagt:

    Das glaube ich dir aufs wort, dass das lecker geschmeckt hat. Schönen Sonntag !

    Gefällt 1 Person

  2. BAG sagt:

    Da hätte ich mich reingesetzt. Herrlich !!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s