Liebster Award


Es ist schon einige Zeit her, daß ich von einigen Bloggern für den Liebster Award nominiert wurde. Eigentlich wollte ich hier nicht mehr mitmachen, aber jetzt hab ich mich zumindest entschlossen, die Fragen abzuarbeiten.

Von Gudrun, von Kochen wie früher, kommen folgende Fragen:

  1. Wann hast du zu kochen begonnen? Ich hab schon ganz früh selbstständig Eier gebacken oder Pfannkuchen gemacht (zwar unter Aufsicht, aber mit 6-7 Jahren). Das erste Essen ohne Aufsicht, ein verunglücktes Hähnchen-Reis-Gericht hab ich mit 12 gekocht.
  2. Dein liebstes Gericht? Ganz schwer zu sagen, aber Pasta geht immer.
  3. Dein allererstes Kochbuch? Ein amerikanisches, das nicht mehr in meinem Besitz ist : The Betty Crocker Cookbook
  4. Wofür kannst du dich beim Essen am meisten begeistern? Wenn alle Zutaten zu etwas werden, das größer ist als seine Einzelkomponenten.
  5. Was magst du am liebsten kochen? Manchmal ganz bodenständige Sachen, die ich dann optimiere.
  6. Wie oft bloggst du? Manchmal nur 3 mal die Woche, während des Urlaubs aber dann bis zu 7 mal die Woche.
  7. Beantwortest du alle Kommentare? Ja, ich versuche auf jeden Kommentar einzugehen. Kommentare sind für mich Ausdruck davon, daß der Schreiber nicht nur meinen Beitrag gelesen hat, sondern sich Gedanken gemacht und die Zeit genommen hat diese zu formulieren.
  8. Du hast plötzlich fünf Gäste und nicht viel im Kühlschrank – was machst du? Pasta.
  9. Was gefällt dir bei Bloggs gut? Die verschiedenen Herangehensweisen, die Qualität vieler Blogs, das Talent im Fotobereich, das Wissen, das ich dadurch erfahre…
  10. Fehler, die man beim Bloggen nicht begehen soll. Unhöflichkeit. Der Druckfehlerteufel ist sehr schwer auszumerzen, trotzdem sollte man ernsthaft versuchen, seinen Text zu rezensieren (oder aber ein Textüberprüfungsprogramm einzusetzen).
  11. Nimmst du an Kochkursen teil? Hab ich mir schon überlegt, aber die Zeit fehlt und mich reut das Geld.

 

Von Luna von LunaUmbra kommen folgende Fragen:

  • Wie bist du/seid ihr zum Bloggen gekommen? Ich hatte das Bedürfnis meine Gerichte niederzuschreiben, damit ich sie nicht vergesse. Außerdem hab ich sie immer schon anderen beschrieben, und dachte ich müßte auch etwas Zeigbares haben.
  • Womit hattest du/hattet ihr am Anfang Schwierigkeiten? Mit allem. Ich war zuerst bei Google’s Blogspot, das ich im Nachhinein nicht so prickelnd finde, dann die Technik im allgemeinen, den Fotos, dem Geschirr, einfach mit allem.
  • Was motiviert dich/euch? Mein Mitteilungsdrang bezüglich allem, was mit Kochen zu tun hat.
  • Was ist deine/eure Lieblingsjahreszeit und warum? Frühling und Herbst weil die Temperaturen gemässigt sind, und weil es tolle Gemüse und Früchte zu beiden Jahreszeiten gibt.
  • Was ist deine/eure größte Stärke? Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit.
  • Was ist deine/eure größte Schwäche? Manchmal bin ich (privat) eher antriebslos.
  • Was ist deine/eure größte Leidenschaft? Tolles Essen in Freundesrunde, Kunst, Musik.
  • Was machst du/ihr an einem komplett freien Tag? Kochen, Museum, Pferde besuchen…
  • Wenn du/ihr einen Wunsch frei hättest, war wäre das? Zu leben ohne arbeiten zu MÜSSEN.
  • Was ist dein/eurer Lieblingsgericht? Pasta ist immer eine gute Wahl.
  • Was magst du/mögt ihr gar nicht? Ich hasse Okra mit jeder Faser meiner Seele und Kutteln kann ich auch nichts abgewinnen. Außerdem bin ich absolut kein Freund von Smoothies.

 

Von Michael von Michaelmagwein kommen diese Fragen:

  1. Es soll ja Blogger geben, die leichtfertig hier und da Likes verteilen, ohne die Beiträge richtig zu lesen. Andere dagegen studieren die Beiträge genau und wägen sehr genau ab, ob sie einen Like wert sind, oder nicht. Wie handhabst du das? Ich habe eine große Zahl Blogs, die ich lese, was auch einiges an Zeit beansprucht. Manche, überfliege ich eher, andere lese ich genau. Man stellt mit der Zeit fest, wer sich lohnt, vertieft gelesen zu werden. Aber nicht jeder Blog ist sprachgewaltig, manche haben gute Fotos, oder gute Ideen und ich finde all das hat Likes verdient.
  2. Wie viel Zeit nimmst du dir für einen Beitrag? Je nachdem wie lange das Kochen dauert, plus 30 Minuten Bildbearbeitung (Archivpflege, Umwandlung, Bildoptimierung, Kompression)
  3. Was ist deine Motivation fürs Bloggen? Siehe oben – Mein Mitteilungsdrang bezüglich allem, was mit Kochen zu tun hat.
  4. Was ist dein Lieblingsbuch? Fast nicht zu beantworten – Bücher von Autoren wie Eco, Jonathan Safran Foer, Jonathan Franzen, David Foster Wallace, Jonathan Lethem oder Thomas Pynchon
  5. Dein Lieblingsessen? Wenn nichts geht, Pasta geht immer. Aber Tauben esse ich sehr gerne, wenn auch selten.
  6. Und natürlich: Dein Lieblingswein? Ein mineralischer Riesling aus Baden, Pfalz oder Mosel.
  7. Dein Traumurlaub, wenn Kosten keine Rolle spielten? Eine Gastro-Tour durch Frankreich mit dazugehörigen Hotels und Restaurants 🙂
  8. Was ist deine Lieblings-TV-Serie? Das perfekte Dinner schau ich jeden Tag so nebenbei. Ansonsten läuft er so nebenher, wenn ich blogge.
  9. Liest du lieber Blogs, die deinem ähnlich sind, oder solche, die ganz andere Themen behandeln bzw. ganz anders geschrieben sind? Ich mag Blogs, die Begeisterung für ihr Thema rüberbringen können, egal auf welche Weise.
  10. Wie sehr achtest du in deinem Blog auf Rechtschreibung, richtige Grammatik, Stil, Wortwahl, Rhetorik, …? Rechtschreibung ist mir wichtig, Perfektion allerdings schwer erreichbar. Sich selbst gegenzulesen ist fast unmöglich. Aber man kann, so man eines hat, auch ein Autokorrekturprogramm einsetzen. Dadurch daß ich kein großer Schreiber bin, hab ich mich auf eine Art von schnodderiger „Stream of Consciousness“ Schreibe eingeschossen. Manchmal sind die Beiträge kurzweilig, wie ich hoffe, und manchmal wahrscheinlich uninspiriert.
  11. Nervt es dich oder ist es dir egal, wenn in Beiträgen, die du liest, diese Punkte (siehe Frage 10) nicht oder nur schlecht beachtet werden? Nicht jeder ist zum Schreiben geboren, aber die Rechtschreibung zu überprüfen zeugt von Respekt vor dem Leser.

 

Diana von mad4carsblog hat diese Fragen:

  1. Wann hast du das erste Mal gekocht/gebacken? Schon früh, siehe oben. Mit 12 buk ich fast jeden Tag ein bis zwei Kuchen oderPlätzchen, die meine Mutter dann im Büro weiterverkaufte. Ich mußte alles selbst bezahlen, sogar eine Kaffeesteuer wurde von mir bezahlt. Trotzdem war ich der richste 12 Jährige in der Nachbarschaft.  Der Zauber währte leider nur 4-5 Wochen…
  2. Wie hast du kochen gelernt? Es gab bei uns die Regel, daß derjenige der kocht, nicht spülen muß, und mir fiel auf, daß ich beim Kochen die Kontrolle über den Geschmack hatte. Kochbücher standen bei und viele herum, also las ich sie.
  3. Nicht immer läuft alles glatt. Was war dein größtes Küchenmalheur? Gerne auch mit Beweisfoto😛 Früher sind einige Sachen ziemlich in die Hose gegangen. Im letzten Jahr hab ich ein Gericht nach einem Rezept von Wili an die Wand gefahren – https://heatneat.wordpress.com/2016/04/03/khoresht-e-fesenjan/koresht-e-fesenjan
  4. Was wolltest du schon immer mal kochen/backen und schiebst es doch ewig vor dir her? Eine schöne Fleisch- oder Fischterrine würde ich gerne mal machen.
  5. Jeder kennt sie, Geräte oder Helferlein die man sich kauft und dann nur ein paar mal benutzt, bevor sie dann nur noch als Staubfänger rumstehen.Welches Küchengerät/Utensil war dein größter Fehlkauf? Ich hab bestimmt 3 kleine Häckselmaschinen, die zu schwach sind und nichts taugen.
  6. Stell dir vor du dürftest dir ein Teil für deine Küche aussuchen, egal was es kostet, was wäre das? Dampfgarer oder Sous-Videgerät.
  7. Was ist dein absolutes Lieblingsgericht? Wieder diese Frage! Pasta, Tauben, Spargel fast jeder Art.
  8. Was ist dein schlimmster Albtraum? Da gibt es eine zu große Auswahl.
  9. Was sollte ein Besucher bei dir nicht machen? Rauchen.
  10. Stell dir vor du bekommst 100 Euro und hast nur 10 Minuten Zeit, um sie im Supermarkt auszugeben, Was landet in deinem Einkaufswagen? Fleisch- oder Fischtheke und einkaufen, bis das Geld weg ist.
  11. Hältst du dich immer an den Einkaufszettel oder lässt du dich auch gerne mal von Angeboten verführen? Ich lasse mich leider auch verführen 🙂

 

Ich danke euch allen für die Nominierung(en). Selbst nominieren werde ich niemanden, weil ich gar nicht mehr so viele neue Blogs kenne, ich komme einfach nicht dazu.

Liebe Grüße,

Alex

 

 

 

7 Kommentare zu “Liebster Award

  1. mad4carsblog sagt:

    Hey Alex, danke für die Beantwortung der Fragen und dann gleich so viele 😯 Ein schlechtes Gewissen hättest du aber auch so nicht haben müssen, ist doch alles freiwillig 😉
    LG Diana

    Gefällt mir

  2. malou sagt:

    Gute Idee, nur die Fragen zu beantworten. Habe deine Antworten sehr gerne gelesen. Es bringt einem den Menschen hinter dem tollen Blog etwas näher. 😉 Und die Regel : wer kocht, braucht nicht abzuwaschen. gilt bei uns zu hause heute noch 😉 LG Malou

    Gefällt mir

  3. D.S.K sagt:

    Haha, das kenne ich. Ich habe auch schon überlegt eine Sammelbeantwortung zu verfassen. Schön zu sehen, dass ich nicht die einzige bin. Das werde ich im Winter auch so handhaben. Liebe Grüße Cornelia

    Gefällt 1 Person

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.