Lachs Berglinsen Feldsalat Pfifferlinge


Den Lachs, den Feldsalat, Suppengrün und die Pfifferlinge hab ich beim Fischhändler respektive beim Gemüsehändler geholt.

Daheim hatte ich noch einen Rest selbstgemachte Hühnerbrühe.

Vom Suppengrün schnitt ich in Brunoise die Karotte, Sellerie, Lauch, Petersilie (super brunoise!) und Zwiebel. Von allem nur sehr wenig, weil es ja auch eine kleine Portion sein sollte.

Das briet ich in Olivenöl an, gab dann eine kleine Tasse italienischer Berlinsen aus Umbrien, die ich genausogern mag wie die französischen Le Puy Linsen oder die Belugalinsen. Alle gut auf ihre eigene Art. Jetzt gab es einen Schluck Noilly Prat auf die Linsen, und nach dem Herunterkochen ein Schluck Hühnerbrühe. Die nächsten 30 Minuten hab ich immer wieder mit Wasser und mit Hühnerbrühe aufgefüllt, bis die Linsen weich waren.

Pfifferlinge und Feldsalat wurden geputzt. Der Feldsalat bekam einen Löffel Olivenöl und einen halben Löffel Weissweinessig und eine Prise Salz und wurde damit durchgeschwenkt.

Die Pfifferlinge wurden in einem Löffel Butterschmalz angebraten und dann zum Feldsalat gegeben.

Als die Linsen schon relativ weich waren, hab ich den Lachs auf der Fleischseite mit Zitronensaft eingerieben (ein Tipp von Christian von Küchenereignisse, der mir sagte, daß dadurch das Auslaufen das Eiweisses unterbunden wird). Nach 2 Minuten scharfen Anbratens auf der Hautseite kam er ungewendet bei 160 C in den Ofen. 10 Minuten später herausgenommen, und siehe da: blank wie ein Babypopo 🙂 . Innen zwar nicht mehr ganz glasig, aber so nahe dran, daß man das Meer schmeckte, sehr saftig.

Angerichtet und abgelichtet und verzehrt. Sehr lecker!

 

lachs-berglinsen-feldsalat-pfifferlinge-3

 

lachs-berglinsen-feldsalat-pfifferlinge-2

 

lachs-berglinsen-feldsalat-pfifferlinge-1

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Lachs Berglinsen Feldsalat Pfifferlinge

  1. LunaUmbra sagt:

    Sehr lecker^^ Und eine wirklich gelungene Kombination.
    Liebe Grüße Luna

    Gefällt 1 Person

  2. malou sagt:

    Sieht herrlichaus dein Teller. Den Trick mit der Zitrone habe ich auch noch nicht gekannt. Wieder was gelernt.LG Malou

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s