Aprikosentarte


Ich hab ein wenig geschummelt und einen Blätterteig fertig gekauft. Dazu 1 kg wirklich tolle französische Aprikosen vom Markt – betörend!

Den Blätterteig, der ungünstigerweise rechteckig war hab ich angepasst an meine Tarteform, also quasi das Eckige ins Runde gemacht.

Hat aber zügig geklappt. Dann erinnerte ich mich an einen Tipp: Der behauptete, daß Zwiebackbrosamen auf einem Teigboden verhindern, daß Früchte suppen und den Boden aufweichen. Ich hatte, als ich den Tipp las, gleich eine Packung Zwieback gekauft, es aber prompt vergessen auszuprobieren. Aber heute dachte ich dran und zerkleinerte zwei Scheiben und gab die Brösel auf den Teig. Jetzt verteilte ich die aufgeschnittenen Aprikosenhälften. Im Backbuch der kleine Täubner fand ich ein einfaches Rezept für einen Guss: 50 g Zucker, 100 g Sahne und ein Ei, verquirlt.

Den gab ich über die Tarte und buk sie bei 180 C etwa 40 Minuten. Ich hab die Tarte die letzten Minuten durch das Sichtfenster beobachtet und gesehen, wie sie sich gefährlich nach oben wölbte. Aber nachdem ich den Kuchen aus dem Ofen genommen hatte fiel alles wieder in seine ursprüngliche Form zurück. Der Guss wurde schön fest und schmeckte auch gut.

Die Aprikosen waren sehr lecker! Sehr süß und mit einer tollen Säure. Der Kuchen kam super an und hat den Tag nicht überlebt. Und der Tipp hat auch funktioniert!

 

Aprikosentarte Guss

 

Aprikosentarte Guss 2

Advertisements

8 Kommentare zu “Aprikosentarte

  1. Die sieht unglaublich gut aus Alex und diesen Guss muss ich dringend testen. Ärgerlich, dass ich jetzt einen riesigen Heißhunger auf Aprikosentarte habe und erstmal keine Linderung in Sicht.

    LG Oli

    Gefällt mir

  2. backenundkochenmitcarla sagt:

    Einer meiner Lieblings Kuchen😍

    Gefällt 1 Person

    • Alex sagt:

      Gute Wahl 🙂
      ich finde Aprikosen machen die besten Backwaren mit Obst. Das wissen die Konditoren auch, die machen über andere Obstsorten für Geschmack und Glanz auch immer eine „Apricotage“ 🙂
      LG Alex

      Gefällt mir

  3. ichkoche- Jacktels Rohkost sagt:

    Hallo Alex, sehr fein sieht deine Tarte aus. Geschmack sowieso. Gruß Jacob

    Gefällt mir

  4. Hi Alex, sieht sehr köstlich aus. Ich persönlich finde ja, dass gebackene Aprikosen meist noch besser schmecken, als rohe. Viele Grüße, Anne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s