Salat Spargel Pfifferlinge Ente Sauce


Gestern morgen war ich auf dem Markt und kaufte eigentlich für heute ein, weil gestern Abend ein runder Geburtstag in großer und schöner Runde ausser Haus gefeiert wurde.

Jetzt, wo die Spargelsaison fast vorbei ist, sind die Spargel endlich preislich auf einem angenehmen Niveau. Hier in Pforzheim sind das zwischen 5 und 7 Euro für ein Kg 1.Wahl weissen Spargel.

Aber ich sah auch noch frische Pifferlinge, schon geputzt, und konnte nicht widerstehen. Hier ist die Saison schon voll da, überall sieht man sie, nur kommen sie noch nicht aus Bayern 🙂

Eine Entenbrust fand ich noch in der Tiefkühltruhe, wie auch einen Entenfond, den ich vor einiger Zeit einmal angesetzt habe.

Der Salat bestand aus grünem Eichblattsalat, Radieschen, Tomaten, Olivenöl und Weissweinessig (und Salz).

Dazu kamen Spargel und Pfifferlinge. Den Spargel hab ich ganz normal im Spargeltopf mit Salz und Zucker gedünstet (natürlich vorher geschält), nach etwa 10 Minuten wurden die Stangen etwas weicher und ich zog sie von der Herdplatte und ließ sie ein wenig nachziehen. Dann wurden sie abgelängt und beiseite gestellt.

Jetzt schnitt ich die Pfifferlinge in Scheiben und briet sie in etwas Olivenöl an, gab die Spargelstücke dazu und auch eine halbe Handvoll Petersilie. Nachdem die Pfifferlinge gar waren, zog ich auch diese Pfanne von der Flamme.

In der Zwischenzeit hatte ich die Haut der Entenbrust rautenförmig eingeritzt und die Brust auf der Hautseite angebraten, bis sie ein bißchen Farbe nahm. Dann drehte ich sie, liess sie 2-3 Minuten in der Pfanne und stellte diese mit der Brust in den Ofen bei 150 C. Das dauerte etwa 12 Minuten.

Wie man auf den Fotos sehen kann ist die Ente nicht so rosa wie ich sie mir gewünscht hätte. Das lag wahrscheinlich daran, daß ich die Temperatur nicht optimal eingestellt hatte (normalerweise nehme ich diese Temperatur, wenn die Brust zimmerwarm in die Pfanne kommt).

Trotzdem war sie knapp rosa, als ich sie aufschnitt und verlor dann schnell ihre Farbe, blieb aber saftig.

Dazu gab es den sehr stark eingekochten selbstgemachten Entenfond, den ich mit ein wenig Orangenlikör aromatisiert habe.

Es hat ziemlich lecker geschmeckt, und das Beste ist, daß ich fürs Geschäft Morgen schon gewaschenen Salat und gekochte Spargel habe 😉

Für Oli, und wer sonst in letzter Zeit Anteil genommen hat an dieser Renovierung, poste ich auch ein paar Bilder dieser zusammengezimmerten Insel.

 

Salat Spargel Pfifferlinge Ente Sauce 1

 

Salat Spargel Pfifferlinge Ente Sauce 2

 

DSC_0720

 

DSC_0721

 

DSC_0722

 

Es ist noch nicht alles fertig, aber es ist benutzbar!

 

Advertisements

12 Kommentare zu “Salat Spargel Pfifferlinge Ente Sauce

  1. ichkoche- Jacktels Rohkost sagt:

    Hi Alex, freue mich für Dich total. Trotz Ärger und Verzicht, ein bisschen hat sich doch gelohnt. Super toll geworden. Jetzt bist Du ein „Insulaner“ sogar :-))) Schön, schön. Besten Gruß Jacob

    Gefällt 1 Person

  2. BAG sagt:

    Der Salat sieht sehr lecker aus und auf die Pfifferlinge bin ich neidisch. Die Bilder sind cool, ich schliesse mich Jacob an, das ist wirklich toll geworden. bin nur gespannt, wo der Benjamini seinen Platz findet. Mahlzeit !!

    Gefällt 1 Person

    • Alex sagt:

      Das Einrichten zieht sich wie Hechtsuppe. Die Handwerker haben heute den Hinterhof aufgeräumt und meine Toilette ein weiteres Mal verpisst. Außerdem eine Pflanze umgeworfen und nicht die Erde zusammengefegt. Wenn ich nicht wüßte, daß es Germanen sind, hätte ich Vandalen vermutet.

      Gefällt mir

  3. malou sagt:

    Dein Salat mit Spargel und Pfifferlingen gefällt mir sehr gut. Ich habe am Samstag auch Pfifferlinge gekauft, leider auch noch nicht aus Deutschland sondern aus Bulgarien. Ich werde sie heute Abend zubereiten mit Polenta und Zitronensauce. Deine Kochinsel sieht sehr gut aus, und Platz genug gibt es ja auch.LG Malou

    Gefällt 1 Person

    • Alex sagt:

      Ich glaub, die kommen alle noch aus Bulgarien. Als nächstes kommen dann polnische und welche aus der Ukraine. Das sind dann die, die im Dunkeln leuchten 😉
      Mit Polenta und Zitronensauce klingen sie aber auch lecker! Guten Appetit!

      Gefällt 1 Person

  4. Landidylle sagt:

    Nice, herzlichen Glückwunsch nochmal. ich bin ja U-Küchen-Kocher und mit ein paar Schritten überall – deswegen meine Frage: kommst Du mit der Insel gut zurecht? Man kann ja überall hinlangen und es sieht schön offen aus.
    LG Oli

    Gefällt 1 Person

  5. Alex sagt:

    Noch muß ich mich dran gewöhnen, um nicht im Kreis zu laufen. Es ist doch nicht genug Platz auf einer Seite, um Besteck und Messer unterzubringen (sondern nur den großen Rest). Aber das spielt sich bestimmt schnell ein 🙂

    Gefällt mir

  6. cornelia1972 sagt:

    Na bitte – es wird ja:-) ich hab meine Küche auch 3x neu eingeräumt und umgeräumt. Ich glaube, das kommt erst, wenn du wirklich drinnen stehst und arbeitest. Viel Freude und liebe Grüße Cornelia

    Gefällt 1 Person

  7. Bubu60 sagt:

    Gratulation zur neuen Küche, auch wenn ein Teil entschuldigt wurde.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s