Lammragout Bulgur Pastinaken Karotten


Gestern gegen 8:00 am Morgen stand ich schon auf dem Markt und holte meinen Käse-Fix. Ich mußte wieder Samstags arbeiten und wollte den Markt nicht verpassen.

Der Stand neben Herrn Ruf’s Käsewagen ist einer der beiden Geflügel-, Wild- und Eierhändler am Platz. Im Moment gibt es dort Hirsch, Reh, Wildschwein, frische Puten, Bauernenten, Wachteln, Kaninchen und Lamm. Viel Lamm. Und natürlich Hähnchen. Ich hatte eigentlich ein Lammragoutfleisch kaufen wollen, mich aber wohl im letzten Moment umentschlossen und wieder Lammhüfte gekauft (das läuft inzwischen unter Lammsteaks).

Das hab ich aber zwischen Samstagmorgen und Sonntagabend prompt wieder vergessen und war mental schon in der Planung eines Ragouts mit nordafrikanischem/nahöstlichem Einschlag.

Ich hab sogar Samstagabend schon (so schnell geht das mit dem Vergessen!) einen Granatapfel gekauft. Die Pastinaken bekam ich auch schon morgens.

Jedenfalls hatte ich trotz Lammhüfte Lust auf Ragout und hab kurzerhand die Hüftstücke klein geschnitten. Die Tatsache, daß Hüfte ein Fleisch mit ganz wenig Fett ist, wurde durch einen sanften Kochgang ausgeglichen.

Hüfte in mundgerechte Stücke teilen

3 rote Zwiebeln gehackt

2 Knoblauchzehen gehackt

Tomatenmark

Sherry

Rotwein

Koriander, Kardamom, Cumin, Piment, Cayenne, Ingwer, Zimt, Pfeffer in verschiedenen Mengen. Auch eine gute Prise Harissa ist dabei.

Das Fleisch wird scharf angebraten, dann Zwiebeln und Knoblauch dazu, ein Streifen Tomatenmark. Das dann karamelisiert und mit einem guten Schluck Sherry abgelöscht. Das einkochen lassen und zwei gute Schluck Rotwein (es gab noch einen Rest Chateauneuf du Pape) drübergiessen, wieder einkochen lassen, aber bei stark reduzierter Hitze. Eine knappe Stunde leise köcheln, Gewürze mörsern und mitkochen lassen. Am Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Bulgur im Verhältnis 1:2 mit kaltem Wasser aufsetzen. 5 Minuten kochen, Hitze ausmachen, auf der Platte stehen lassen. Nach weiteren 5-10 Minuten ist alle Flüssigkeit aufgesogen.

Dazu kommen frische Petersilie, frische Granatapfelkerne (1/2 Frucht) und das Fleisch von 6 Walnüssen, die in der Pfanne geröstet wurden.

Die Karotten und Pastinaken wurden geschält, gedämpft und in Butter geschwenkt.

 

Der Bulgur wurde mit Petersilie, Granatapfelkernen und gerösteten Walnußstückchen gemischt.

 

Meine Saucengewürzmischung war anfänglich etwas unrund. Ich war vielleicht nicht vorsichtig genug mit den Mengen 🙂 , aber nach einer Stunde haben sich die Gewürze immer besser verstanden.

Die Sauce hat wahrscheinlich dazu beigetragen durch ihre Konzentration. Ich hab sie leicht eingedickt mit Maismehl und Wasser.

Die Sauce brauchte aber nicht viel Stärkeunterstützung, weil die Zwiebeln schon gut eingedickt hatten.

 

Beim Anrichten nahm ich einen Kochring, platzierte ihn auf einem Teller und gab zuerst die Bulgurmischung an den äusseren Ring. Danach wurden die Karotten/Past6inaken drapiert, und zum Schluss kam das Ragout in den Ring, der daraufhin entfernt wurde.

Mir hat es sehr gut geschmeckt. Es ist etwas ungewöhnlich für mich, weil ich Lamm in der Regel rosa (kurzgebraten) esse. Diese Variation ist super, weil ich auch gerne Schmorgerichte esse, und das Lammragout in Kombination mit den Beilagen wirklich gut war.

 

Lammragout Bulgur Granatapfel Walnüsse Karotten Pastinaken 1

 

 

Lammragout Bulgur Granatapfel Walnüsse Karotten Pastinaken 4

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s