Rind Bohnen Karotten Kartoffeln Bete


Es war diese Woche richtig kühl, heute ging es noch nicht mal bis 18 C hoch hier in Pforzheim. Das ist ein echter Nachteil für den spät genommenen Urlaub, aber man steckt ja nicht drin.

Aber ich ertappte mich dabei, wie ich immer wieder an einen Eintopf oder etwas ähnlichem dachte. Zuerst gingen meine Gedanken Richtung Irish Stew (Lamm), aber dann fiel mir ein, daß ich auf einem vollen Froster sitze und es noch dieses leckere Rindfleisch (Hals) vom Hohenloher Rind gibt, das ich im Juni zu einem Shredded Beef verarbeitet habe. Mittags legte ich eine Packung mit etwa 500 g Fleisch heraus, um sie aufzutauen. Die restlichen Zutaten hatte ich alle schon hier und mußte sie nur noch vorbereiten.

Es war da:

Gelbe Bohnen (eine gute Handvoll)

4 Karotten

6 Champignons

6 mittlere Kartoffeln, vorwiegend festkochend

2 frische Bete

1 große Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Lorbeerblatt

frischer Thymian

500 g Rinderhals in Stücken

 

Die Stücke wurden sehr scharf angebraten, danach sofort Zwiebeln und Knoblauch angeschwitzt, dann 2 El Tomatenpaste angeschwitzt und mit etwas Sherry abgelöscht. Der ist auch ruckzuck verkocht, darauf kamen etwa 1.5 l Wasser drauf. Jetzt das Lorbeerblatt dazu, dann nochmals kurz aufkochen, auf die kleinste Flamme stellen und mit Deckel eine gute Stunde köcheln lassen.

Die Bete hab ich in einem zweiten Topf angesetzt, damit sie mir meinen Eintopf nicht blutrot färbt. Die wurde auch nur kurz aufgekocht und dann auch auf kleinster Flamme fertig gegart, etwa eine halbe Stunde. Dann hab ich sie im Kochwasser auskühlen lassen.

Jetzt hab ich das Gemüse geschält und klein geschnitten und dazugegeben. Dann hab ich ein kleines Büschel Thymian kleingehackt und dazugegeben.

Um den würzigen, herbstlichen Geschmack noch zu intensivieren, hab ich 2 Scheiben getrockneten Steinpilz in ganz kleine Stückchen geschnitten und mit geköchelt. Sie schmecken nicht vor, aber vertiefen das Umami. Ich hab das Ganze noch eine entspannte Dreiviertelstunde vor sich hinköcheln lassen, bevor ich es salzte.

Das Fleisch war wunderbar zart und schön saftig, weil es nur langsam durchgezogen war. Die Gemüse hatten Biss und Geschmack, und die Brühe war sehr rund. Dann mußte ich nur noch die Bete schälen, würfeln und dazugeben.

Was will man mehr? Mir fällt was ein – etwas mehr Platz im Gefrierschrank, da sind jetzt nämlich nochmal 3 Portionen dazugekommen 🙂

 

Rind Bohnen Kartoffeln Champignons Karotten Bete 1

 

Rind Bohnen Kartoffeln Champignons Karotten Bete 2

Advertisements

3 Kommentare zu “Rind Bohnen Karotten Kartoffeln Bete

  1. hennesthecook sagt:

    Ok dass werde ich mal nach kochen, Screenshot ! Lg

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s