Sardinchen Endiviensalat


Da ich Urlaub habe und ich mir um meinen Käseaffineur Sorgen gemacht habe, bin ich heute morgen zum alternativen Turnplatztermin geradelt, das soll heissen, zum Markt, beziehungsweise zu einer verkleinerten Version die sich Mittwochs an gleicher Stelle findet. Ich hab gleich nach dem Wagen von Herrn Ruf gelinst, und siehe da, er war wieder da!

Das war dann auch mein erster Gang. Nach einer Viertelstunde ging ich überglücklich mit acht Käsesorten weiter zum nächsten Stand.  An einem Gemüsestand kaufte ich gelbe Bohnen, eine Zucchini und einen Endiviensalat. Dann ging es zu meinem italienischen Fischhändler, der ja auch auf dem Markt mit einem Wagen vertreten ist.

Dort kaufte ich ein paar Seehechte (Merluzzo), das sind kleine torpedoartige Fische, etwa 20 cm lang, die sehr angenehm schmecken, deutlich, ohne zu sehr in die eine oder andere Richtung zu gehen. Dann sah ich aber ganz kleine Sardinen (die hab ich schon öfter gesehen), aber heute fragte ich nach, wie seine Familie die denn macht. Er meinte wie öfter schon, daß sie nur in Mehl gewendet und dann in Öl angebraten werden. Dann meinte er noch, daß die Fischlein Abends vor dem Fernseher gefuttert werden 🙂

Zuhause angekommen wollte ich die Sardinchen zuerst und den Seehecht anschließend machen, entschloss mich aber beim Kochen den Seehechtgang auf den nächsten Tag zu verlegen, weil ich unbedingt noch den Käse ausprobieren wollte.

Der Salat wurde in feine Streifen geschnitten und dann gewaschen. Dazu kam meine übliche Lieblingssauce, die aber für Endiviensalat erfunden wurde: eine Senfsauce mit Knoblauch, Apfelessig und Olivenöl, dazu ein französischer Senf.

Dazu gab es tatsächlich nur die gemehlten, gesalzenen und mit einer Prise Cayenne gewürzten und in Rapsöl gebratenen Sardinchen – die nach 4-5 Minuten tatsächlich fast so knusprig wie Pommes waren, aber mit ungleich besserem (Fisch)Geschmack. Die waren wirklich lecker!

Die Seehechte gibt’s dann morgen oder sonst wann…

 

Sardinchen Endivie 1

 

Sardinchen Endivie 3

Advertisements

4 Kommentare zu “Sardinchen Endiviensalat

  1. tenishamarie sagt:

    Three menus/recipes a day please:) This one looks yummy!!

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich bin stark am überlegen, ob ich mir das nicht auch reinziehen sollt…

    Gefällt 1 Person

    • Alex sagt:

      Nur zu – ich kann es nur empfehlen. Leicht, preiswert und es hat mich zurückgeflasht in die Zeit, als es beim Italiener in der Karte unter Fisch nur Gamberi, Zitrone und Pizzabrot gab 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s