Käse: so oder so


Heute kam mein Käsehändler zurück, und ich kaufte gleich die meisten Käse, die ich gerne und oft geniesse. Letzten Samstag hab ich bei der Konkurrenz bei dem anderen Käseladen auf dem Markt eingekauft. Das folgende soll bitte nicht als Kritik an diesem Laden verstanden werden. Es ist mir klar, daß die Ausrichtung dieses Wagens mehr in die Hartkäse-, Käsezubereitungs-, Frischkäse-, und Milch und Butterrichtung geht.

Trotzdem hab ich dort ein Stück Coulommiers, Camembert, Chaource und Saint Agur gekauft.

Der Camembert war der einzige Käse, der natürlich reifte und floss…der Coulommiers wird fest sterben, der Chaource fing anzu laufen und hörte am nächsten Tag damit wieder auf

und versteifte sich… der Saint Agur ist, wie schon vorher bemerkt,kein Bleu d’Auvergne, zwar cremig, aber zu salzig und nicht mit der Geschmackstiefe des Bleu d’Auvergne..

Bei Ruf hatte ich 2 Varianten Sainte Nectaire, einer davon vom Bauern, ein Chaource AOC, ein Brie de Meaux, ein Coulommiere,

ein Bleu d’Auvergne, ein Schafskäse als Rolle und einen Gruyere, den ich zum Überbacken benutzen möchte.

Ich hatte kleine Stücke Käse auf einen Teller gegeben, weil ich sie aufwärmen lassen wollte. Eine halbe Stunde später waren die Käsesorten genusswarm. Mit einem Stück Brot probierte ich mich durch die Auswahl. Ich war begeistert ob der Geschmacksvielfalt. Der Chaource war, gerade eine halbe Stunde nach der Erwärmungsphase schmelzig und aromatisch. Wer Chaource kennt, weiß daß er seinen Geschmack je nach Reifegrad mehr verändert (es ist dann kein frischer Weichkäse mehr, sondern ein intensiver Käse, wie ich ihn mag).

Die beiden Sainte Nectaire sind beide milde, aber sehr aromatische Käse, die super schmecken.

Der Brie de Meaux, den ich normalerweise vermeide, weil er zu populär ist, wurde mir durch die sehr freundliche Mitarbeiterin empfohlen, indem sie meinte, er sei jetzt gerade sehr würzig.

Das war auch so, der schmeckte super!

Der Coulommiers war nach der Aufwärmphase göttlich, sofern man Coulommiers mag, der Schafskäse, dessen Namen ich vergessen habe war sehr gut, wie auch der Bleu d’Auvergne.

Den Gruyere hab ich natürlich auch probiert, der war auch super!

Was will ich damit sagen? Sollte es da draußen Käsefreunde geben, vielleicht auch welche, die in Frankreich einmal Käse genossen oder auch Guten gekauft haben,

Sollten sie, wo auch immer sie wohnen, darauf achten, den besten Käse für ihr Geld zu bekommen.

Die Käse, die ich heute gekauft habe, waren Klassen besser als die am Samstag gekauften.

Ich kann nur empfehlen, AOC Qualität zu kaufen, sofern vorhanden, oder eben einzufordern. Man kann ja möglicherweise einfach durch Boycott ein Zeichen setzen (sofern man es bekannt macht).

Fazit: Es gibt viele Käseläden. Es gibt auch viele Käseläden, die gute Ware anbieten. Es gibt wenige Käseläden, die eine überragende Qualität  anbieten.

Mein Tipp ist, von diesen Läden die Qualität auch einzufordern, auch seltenere Sorten abzufragen und immer wieder Rücksprache mit dem Händler zu halten.

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Käse: so oder so

  1. bodo1979 sagt:

    Hallo Alex,
    Meine Frau und ich und sogar die Kinder sind große Käseliebhaber. In Zeeland findest du viele Bauern die ihren Käse selber herstelle und verkaufen wodurch du die Möglichkeit hast direkt beim Erzeuger zu kaufen. Für den Erwerb im Geschäft werden wir deinen Rat für das nächste Mal gerne aufgreifen.
    Gruß
    bodo1979

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s