Semmelknödel Pfifferlinge


Gestern konnte ich nicht auf den Markt, weil ich ausnahmsweise arbeiten mußte, aber im Edeka auf dem Nachhauseweg gab es Pfifferlinge. Außerdem frische Erbsen.

Die wollte ich eigentlich dazu machen, bis ich ein wenig in der letzten Vergangenheit gekramt habe und sah, daß ich die Kombination vor kurzem schon mal gekocht habe.

Also Erbsen vertagt und überlegt, was sonst so passen würde. Da ich vor ein paar Wochen ganz kurz in Bayern war und die ganze Zeit einen Knödel mit Pfifferlingen essen wollte, es aber nicht dazu kam, machte ich mir den Knödel jetzt einfach selbst.

Das heißt, so einfach war das garnicht. Schon beim Rezeptesuchen taten sich Abgründe auf. Der Schuhbeck (ein Geschenk von D.) hatte gar kein Rezept! Ja gibt’s denn sowas?

Die Rezeptsammlung aus den ’70ern hatte ein anderes Rezept als das auf der Packung kleingeschnittenem Brot. Beide Rezepte waren für Großfamilien angelegt. Ich hab das Rezept auf der Packung genommen und heruntergerechnet, aber es hat gerade leidlich funktioniert, der Knödel wollte eigentlich auseinanderfallen.

Hier trotzdem das Rezept (aber Vorsicht!)

für 3 Knödel

80 g Leimer Semmelwürfel Knödelbrot

Salz Pfeffer Muskat

knapper 1/4 l Milch, aufgekocht und lauwarm

30 g Butter

Petersilie

1 kleine Schalotte

kleine Schinkenwürfel (optional)

1 Ei

 

Die Milch wird lauwarm über das Knödelbrot gegeben, es wird kurz durchgemischt und dann 10 Minuten ziehen lassen.

In einer Pfanne die Butter erwärmen, gehackte Schalotte, Schinken und Petersilie anschwitzen, zur Knödelbrotmasse geben.

1 Ei dazugeben und vermischen, würzen und wieder stehen lassen.

Nach weiteren 20 Minuten die Knödel formen.

Wasser salzen, aufkochen und auf kleine Stufe stellen. Knödel ins Wasser gleiten lassen, wenn die Knödel an die Oberfläche kommen, sind sie gar.

 

Die Pfifferlinge putzen. Schalotte und Knoblauch kleinschneiden, in Butter anbraten, die Pfifferlinge dazu, einige Minuten anbraten, mit einem Schuß Weißwein ablöschen, einreduzieren, mit Sahne auffüllen und wieder reduzieren. Ich habe einen Kalbsfond dazugegeben, aber es geht auch Gemüsefond oder mehr Sahne.

Weiter reduzieren, bis die Sauce schön gehaltvoll schmeckt. Bei Bedarf die Sauce mit etwas Speisestärke abbinden.

Dann anrichten, Petersilie drüberstreuen und servieren.

Das war ziemlich lecker, obwohl der Knödel auseinanderstrebte. Aber der Geschmack war wunderbar.

Das Gericht ist ohne den Schinken vegetarisch.

Semmelknödel Pfifferlinge 1

 

Semmelknödel Pfifferlinge 2

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Semmelknödel Pfifferlinge

  1. Anonymous sagt:

    Da bin ich aber richtig neidisch. Vor allem auf den ‚Bollen‘.

    Gefällt 1 Person

  2. BAG sagt:

    Da bin ich aber richtig neidisch. Vor allem auf den ‚Bollen‘. Und jetzt hoffe ich, dass dies endlich gepostet wird.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s