Keftedakia Patates lemonates sto fourno Ratatouille


Ohne bei Marina  von Zitronen und Olivenöl nachgeschaut zu haben, hätt ich den Titel nicht hinbekommen.

Ich hatte Lust, etwas mit Hackfleisch und Gemüse und Feta zu machen und dachte an ein griechisches Lokal in Karlsruhe, in das wir früher sehr gerne gegangen sind. Das war sehr lecker, aber eben auch so, wie viele griechische Lokale in Deutschland das Klischee des Grillfleischbergs bedienen.

Dabei fiel mir der sehr informative Post von Marina wieder ein, die den einzigen Sternekoch eines griechischen Restaurants (in der Nähe von Stuttgart) außerhalb Griechenlands interviewt hat, und dachte ich kann mir vielleicht von ihr etwas authentischere Rezepte abschauen.

Bei der Lektüre ihrer Rezepte sprach sofort das Zitronenkartoffelrezept zu mir, weil ich Zitrusaromen liebe. Zutaten hatte ich auch alle da, also war die eine Beilage schon gefunden.

Marina erwähnt in diesem Rezept, daß es sehr gut zu Keftedakia (Hackfleischbällchen) passt, und das passte mir, weil ich schon 300 g gemischtes Hack mitgebracht hatte.

An anderer Stelle werden auch die typischen Sommergemüse Zucchini, Auberginen, aber auch Paprika und Tomaten erwähnt, und das war für mich dann die Aufforderung, das erste Ratatouille der Saison zu kochen.

Zum größten Teil hab ich mich an die Vorgaben von Marina gehalten, um den Unterschied zu erschmecken zwischen ihrer Version und der Version, die ich normalerweise kochen würde (wobei die Unterschiede gering, aber wichtig sind).

Keftedakia:

300 g Hackfleisch, gemischt Rind und Schwein

1 Schalotte in kleinen Würfeln

1 Knoblauchzehe, ebenso

30 g Semmelbrösel

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Prise Piment (mach ich normalerweise nicht)

1 El Zitronenabrieb (mach ich eigentlich nur bei Kalb, hat aber sehr gut gepasst)

3 El Petersilie

2 El frische Minze

2 El getrockneter Majoran

1 El Paprika

1/2 Tl Cayenne

kleine Würfel Feta

Der Feta war der Unterschied zum Originalrezept. Ich hab die Bällchen geformt und immer einen Quader von 1x1cm Feta mit hineingeknetet. Ich fand das sehr lecker, vor allem, weil ich das säuerliche an Feta sehr schätze in Kombination mit anderen Lebensmitteln.

Patates lemonates sto fourno (Zitronenkartoffeln):

Auch hier hab ich das Rezept soweit ich konnte, umgesetzt.

3 große, vorwiegend festkochende Kartoffeln geschält, geachtelt, in eine Pieform gegeben

1 1/2 Zitronen ausgepresst, Saft zu 6 El Olivenöl dazugegeben, Salz, Pfeffer 2 El getrockneter Oregano, 2 Lorbeerblätter

Mischen und über den Kartoffeln verteilen

Im Ofen bei 200 C 1 Stunde backen

Perfekt!

Ratatouille:

1 rote Zwiebel

2 Knoblauchzehen anschwitzen

1 Zucchini in Scheiben von knapp 1 cm und

1 Aubergine in Würfeln von 3 cm Kantenlänge anbraten

2 Paprika (1 rot, 1 grün) dazu

4 mittelgroße Tomaten vierteln

2 El Tomatenmark mitanbraten

mit 1/8 Rotwein ablöschen

reduzieren

Tomaten dazugeben

Rosmarin, Thymian (meins kommt aus der Tiefkühltruhe, wo ich übrige Kräuter einfriere)

1/8 Wasser dazu

Deckel drauf, Hitze reduziern, weich werden lassen, Deckel herunternehmen,

weiter reduzieren

Salzen

Frisches Basilikum drübergeben und servieren.

Fazit:

Die Kartoffeln mach ich bald wieder, die waren eine Wucht!

Die Bällchen waren um einiges leckerer als die, die ich immer mache-ich nehme an, daß die Minze und die Zitrone sie frischer gemacht hat, wobei man die Minze nicht für sich herausschmecken konnte. Sehr gut!

Die Freiheit, die ich mir genommen habe, die Bällchen mit Feta zu füllen, bereue ich nicht, das war auch sehr gut, und hat mich erinnert an das Bifteki des Lokals in Karlsruhe-Neureut, das Hermes, das mit einer deftigen Scheibe Feta gefüllt ist.

Danke für die Inspiration!

Hackfleischbällchen Ratatouille Zitronenkartoffeln 1

Hackfleischbällchen Ratatouille Zitronenkartoffeln 2

Advertisements

4 Kommentare zu “Keftedakia Patates lemonates sto fourno Ratatouille

  1. Tring sagt:

    Das sieht super lecker aus! Mein letzter Ratatouille Versuch liegt Ewigkeiten zurück (und war alles andere als berauschend). Aber das sieht so gut aus, dass ich glaube ich nochmal einen starte…;-) Liebe Grüße, Tring

    Gefällt 1 Person

  2. Freut mich, dass ich inpirieren konnte. Beim Lesen habe ich so richtig Lust auf Ratatouille bekommen. Ich glaube, das mache ich bald wieder. Übrigens gab es diese Kartoffeln auch heute wieder bei mir, allerdings mit Zitronenhähnchen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s