Schweinelende Spargel Ananas Reis


Es war noch Schweinelende da, und auf dem Markt war ich auch schon gewesen, wo es wieder Spargelnachschub gab.

Nach einigem Überlegen entschied ich mich für gebratene Ananas und Spargel mit in Sojasauce eingelegten Lendchenscheiben und Champignons.

Dazu gab es Reis, und zwar Basmati, weil ich vergessen hatte daß es auch noch „echt chinesischen Klebreis“ gab.

Bei diesem Gericht hab ich absichtlich Knoblauch und Zwiebeln weggelassen, um den Rest der Zutaten nicht zu erschlagen, aber 2 Frühlingszwiebeln haben sich trotzdem todesmutig ins Getümmel gestürzt.

Die Lende hab ich in dünne Scheiben geschnitten, mit 2-3 El Sojasauce mariniert (eher magerer) und noch den Saft einer Limette dazugegeben. Außerdem eine halbe Jalapeñ0, die ich vorher in kleine Stücke geschnitten hatte.

Die Ananas und der Spargel, den ich der Länge nach halbiert hatte, um die Garzeit zu verringern, wurden in Sesamöl angebraten, zuerst heiß, dann bei mittlerer Hitze. Dazu kam eine frisch gemörserte Thai-Chili (ich kann’s nicht lassen).

Die Lende und die Champignons wurden in einer Pfanne, die Ananas und der Spargel in einer anderen Pfanne angebraten, weil ich das große Mischmasch vermeiden wollte.

Hat gut geklappt. Hat alles gut geschmeckt, alles ist leer, nur mir spannt der Bauch…

 

Schweinelende Spargel Ananas Reis 1

 

Schweinelende Spargel Ananas Reis 2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s