Saubohnenstampf Baba Ganoush


Als Vorspeise für hungrige Gäste mach ich immer wieder gerne kleine Sachen, die man vielfältig (Dipp, Bruschetta, etc.) einsetzen kann.

So auch dieses Mal: Die Vorbereitung geht einfach nach und nach von der Hand; Saubohnen schälen, Aubergine einstechen, Ofen anstellen, Auberginen und Knoblauchknolle, oben angeschnitten, bei 200 C im Ofen anrösten, bis sie zusammenfallen. Ausschaben, Zitrone, Salz und Tahini (Sesampaste) dazu (ich hab aber kein Tahini bekommen, also ausnahmsweise ohne), Knoblauch in die Creme auspressen, abschmecken. Saubohnen kurz aufkochen, abschrecken, pellen, nochmal garen, nur kurz. Mit Meersalz, Pfeffer, Zitrone und Olivenöl abschmecken. Schon fertig. Das Backwerk war dazugekauft und schön crunchy. Mein Gast war fast zu satt, um den Hauptgang zu genießen.

Saubohnenstampf-Baba-Ganoush

Saubohnenstampf-Baba-Ganoush

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s