Seezunge Spargel Rucolapesto Zitronatwürfel


Eigentlich wollte ich nach der letzten Spargelentgleisung eisern bis zur Saison durchhalten, aber der Geist ist willig und der Händler hat geflunkert… Er meinte, der Spargel sei aus Frankreich, später stellte sich heraus (als ich schon zuhause war), daß er den langen Weg von Mexico gemacht hatte. Normalerweise verzichte ich auf solche Lieferwege, aber das deckt sich mit einer Studie, von der ich in den letzten Tagen gehört habe, die differenzierter unser Kaufverhalten untersucht, und zu dem Schluss kommt, daß externe Beeinflussungen dazu beitragen, an sich konsequentes Kaufverhalten auszuhebeln. Beispiele dafür waren zB die Mutter, die zuhause bleibt, die nur deshalb Zeit hat richtig gut biomäßig einkaufen zu gehen, oder auch der Käufer, der etwas zu spät seine Entscheidung fällt und deshalb nur noch das Angebot des Discounters zur Verfügung hat und es nutzt, obwohl er eigentlich andere Qualität will.

Ich muß gestehen, mir ist das auch schon passiert, obwohl ich im vorplanen immer besser werde. Aber unfehlbar ist niemand, und manchmal muß es eben ein bestimmtes Produkt sein.

Jedenfalls hatte ich den Freitag frei und konnte daher auf den Markt auf dem Pfälzer Platz, der bei mir um zwei Ecken liegt- vielleicht 250 m entfernt. Der läßt sich zwar nicht mit dem Samstagsmarkt auf dem Turnplatz vergleichen, aber es gibt 3 Wurst- und Metzgerwägen, meinen Fischhändler, einen Käsewagen, 2 reguläre und einen Demeter Gemüsestand und zwei Blumenstände. Außerdem einen oder zwei Bäcker.

Wie ich aber auch schon bemerkt habe, gibt es teilweise eine bemerkenswerte Qualität der Produkte (fromagerie-ruf.de ist ein vom Feinschmecker ausgezeichneter Stand, der seine Rohmilchkäse von Rungis, dem Pariser Großmarkt bezieht – Super! Allerdings erst am Samstag auf dem Turnplatz)

Genug gelobt! Zum Essen…

Die Seezunge ließ ich mir fast küchenfertig abziehen von meinem italienischen Fischspezialisten, zuerst versuchte ich die Filets abzulösen, gab aber dann auf, weil die Seezunge kleiner war und die Filets in Gefahr waren von einem Amateur zerschnippelt zu werden. Deshalb stehen auf den Fotos die häßlichen Seitengräten ab.

Seezunge schmeckt sehr lecker, ist ziemlich teuer und sehr aufwendig, was das ausnehmen angeht. Ich hab ein paar Mal zugeschaut, selbst hab ich es noch nicht gemacht (man muß auf beiden Seiten die Haut von der Schwanzflosse bis zum Kopf ruckartig abreißen, danach den Kopf und die Innereien entfernen, und dann… die einzelnen Filets auf beiden Seiten der Mittelgräte auslösen).

Die Spargel wurden der Länge nach halbiert und bei mäßiger Hitze in Olivenöl gebraten, dazu kam eine Prise Salz. Das dauerte vielleicht 12-15 Minuten bei mittlerer Hitze.

Das Rucolapesto bestand aus 60 g Pinienkernen, die in der Pfanne angeröstet wurden, einem guten Bund Rucola (7 cm Durchmesser) 20 g Parmesan und Olivenöl, um die richtige Konsistenz herzustellen.

Das alles wird mit einem Mixer oder einem Pürierstab zerkleinert. Eine Prise Salz schadet nicht.

Die Beigabe zum Spargel sind Zitronatwürfel (Cedrozitrone). Sie wurden im eigenen Saft mariniert- 10 Minuten, und dann schnell angebraten.

Allerdings schmecken die Spargel auch hervorragend mit dem Pesto!

Seezunge-Rucolapesto-grüner-Spargel-Zitronatzitronenwürfel-2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s