Artischockensalat


Dieser Artischockensalat stammt auch aus dem Buch ‚Jerusalem‘ von Ottolenghi/Tamimi.

Ich hab ihn ein wenig anders gemacht, aber er folgt dem Geist des Originals.

Im Original:

3 El Zitronensaft

2-3 große Artischocken (700 g)

4 El Olivenöl

40 g Rucola

15 g Minzblätter

15 g Koriandergrün

30 g Pecorino in Spänen

Fleur de Sel, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Ich hatte 5 kleinere lila Artischocken (die Böden sind nur etwa 6 cmm breit, statt der üblichen 10-12 cm).

Die wurden entblättert, dann geputzt und schließlich 10 Minuten sanft geköchelt- Ottolenght hobelt sie roh und mariniert sie dann. Bestimmt auch lecker, aber ich wollte bald essen, nicht in vier Stunden.

Anschließend hab ich die noch relativ festen Artischocken in 2mm dünne Scheiben geschnitten.

Ich hab vergessen, Rucola mitzunehmen. Dafür hab ich noch eine kleine Handvoll Petersilie zu Koriander und Minze gegeben.

Pecorino war auch da.

Diese Kräutercombo ist irre- es schmeckt weder nach Minze, noch nach Koriandergrün, sondern frisch und rund.

Ich will den im Sommer nachmachen, wenn es sauheiß ist-das kommt bestimmt richtig gut!

Artischocke-Minze-Koriandergrün-Petersilie-Pecorino

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.