Ostermenü 3 Wildkräutersalat


Der Wildkräutersalat ist interessant, weil unerforscht ;-). Ich hab tatsächlich eine ganze Zeit verwendet, herauszubekommen, was alles in dieser Mischung enthalten ist, hatte aber bei den interessanteren Zutaten bisher noch keinen Erfolg.

Auf dem Gutenbergplatz hat Samstags ein Salat- und Kräuterhändler aus der Pfalz einen Stand, der beim Publikum außerordentlich beliebt ist, so daß sich Schlangen beträchtlicher Länge bilden. Der Grund? Auswahl und Qualität.

Und natürlich wird man sehr freundlich bedient.

Ich bekomme zwar nicht nur hier Kräuter, aber hier gibt es meistens alle wichtigen, schon gebunden, dazu Salate, spezielle Salate wie den Wildkräutersalat, verschiedene Salatmischungen, und Beigaben wie essbare Blumen und verschiedene Sorten Rucola.

Dieser Salat verdient das Etikett ‚für Erwachsene‘, weil er einen guten Anteil an bitteren, harten und sauren Aspekten hat.

Ich habe eine normale Vinaigrette mit Olivenöl, Balsamico, Salz, etwas Zucker und in diesem Fall, weil ich davon übrig hatte, ein paar Eßlöffel Orangensaft zusammengerührt.

Dann mußte nur noch serviert werden.

Der Salat war der Gang der 2 Gästen nicht ganz so toll schmeckte, interessanterweise waren die Kinder da wieder nicht dabei. In Zukunft kauf ich glaub ich einen Mischsalat, der ist lecker ohne existentielle Fragen zu stellen, wie, woher kommt der Salat, und warum?

Ein Kommentar zu “Ostermenü 3 Wildkräutersalat

  1. BAG sagt:

    Da ist eine sehr gute Idee mit dem Mischsalat …. Der Wildkräutersalat war zwar diesmal nicht so schlimm wie beim letzten Mal, aber doch sehr gewöhnungsbedürftig. Vor allem gibt es Teile, die aussehen wie kleine Raupen und in etwa so knirschen, wenn man auf ihnen rumkaut. Allerdings schmecken sie ganz ok, so was zwischen Zitrone, Gras und Tannennadeln … dann gibt es irgendwelche Blätter, die nach Erde und Muff schmecken und noch was Kauiges, was auch im Mund kratzte (und nicht gut schmeckte) … noch dazu muss ich persönlich keine Blumen essen, aber mein Bruder S. meinte, er fand diese Stiefmütterchen schon immer extrem hässlich, deswegen hatte er auch kein Problem sie zu verzehren.

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.