Eine Ragout Fin Variation


Ragout Fin ist eine edle und altmodische Vorspeise, bestehend aus Kalbfleisch, Kalbszunge und Kalbsbries an einer hellen  Sauce, die mit Eigelb gebunden wird. Es enthält Pilze und wird in manchen Rezepten noch mit Sardellenfilet und Zitronensaft verfeinert. In manchen Rezepten wird sie in Schälchen im Ofen mit Käse gratiniert, andere füllen das Ragout in Blätterteigförmchen oder geben es in einen Reisring.
Auf alle Fälle ist das Gericht sehr retro, etwa so wie Toast Hawaii oder Rehrücken Baden-Baden.
Das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Außerdem gibt es preiswerte Alternativen mit Huhn oder Schweinefleisch.
Und um genau eine solche Variante handelt es sich in diesem Rezept.
Ich hatte noch eine gute Hühnersauce, schon etwas angedickt und abgeschmeckt übrig vom Thanksgiving. Die hatte ich ganz traditionell gemacht, mit Hühnerflügeln, Suppengrün, Noilly Prat und Gewürzen.
In diese Sauce hab ich bei mittlerer Hitze zwei Hühnerbrüste gelegt, in kleine Würfel geschnitten, um sie garziehen zu lassen. Dazu hab ich einen Berg brauner Champignons zu einer Schalotte gegeben und scharf angebraten, um sie Wasser ziehen zu lassen. Nachdem das meiste Wasser verdampft war, hab ich die Pilze zu der Sauce mit dem Huhn gegeben.
In einem anderen Topf hab ich den Broccoli gedünstet. Ich kenn das Ragout Fin eigentlich mit kleinen Erbsen, aber ich hatte eben Broccoli.
Die Sauce hab ich nochmal ein bißchen mit Speisestärke nachgedickt und einen guten Eßlöffel Creme Fraiche dazugegeben. Die (gekauften) Blätterteigförmchen hab ich im Ofen aufgebacken und mit dem Ragout gefüllt als der Broccoli gar war.

Vorausgesetzt man hat eine fertige tolle Sauce rumstehen (oder eingefroren), ist das hier ein schnelles Gericht. Wir haben einen grünen Salat dazu gemacht. Meine bessere Hälfte war begeistert.
Mir hat es auch gut geschmeckt.

Ein Kommentar zu “Eine Ragout Fin Variation

  1. BAG sagt:

    So, und das war richtig gut – und gottseidank KEIN ragout fin mit dem ganzen müll da drin (KERBEL-ALARM !!!!!!!!!!!!!!!) … die alte sosse von thanksgiving hat perfekt gepasst, die war SOWAS von lecker und ich finde diese altmodischen blätterteigtürmchen super. das würd ich heut, morgen und wahrscheinlich auch übermorgen gerne nochmal essen.

    Gefällt mir

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.