Schweinebauch


Ich weiss, ich habe den Bauch schon gepostet, dieses Mal hat die Krachhaut auch endlich mal geklappt.
Dazu hab ich ganz traditionell ein bayerisches Kraut gekocht, mit braunem Zucker und Kümmel, eine der Lieblingsspeisen meines Schatzes. Dazu haben wir eine Scheibe getoastetes Kommisbrot gegessen.
War sehr zart und geschmackvoll.

Den Bauch hab ich am Vortag 3 1/2 Stunden bei 100 C im Ofen gegart. Dann ließ ich ihn über Nacht abkühlen.
Ich hab ihn dann auf 100 C eingestellt und ließ ihn eine Stunde im Rohr, um dann die letzten 15 Minuten auf Grill mit Oberhitze zu arbeiten. Dazu hab ich der Schwarte nochmal eine Lage Honig spendiert.
Die Haut war jetzt das erste Mal so, wie man es sich vorstellt: Knackig, knusprig, ohne Plombenzieherqualitäten. Der Bauch war sehr zart, außer an den Rändern, wo er zuviel Hitze abbekommen hatte und etwas trocken war.

Das bayerische Kraut mache ich wie folgt. Den Weisskohl in Scheiben von 2-3 cm Breite schneiden. Die dann in 6-7 cm Länge kürzen. Die werden in Schweineschmalz angebraten, in dem vorher eine kleingehackte Zwiebel angeschwitzt wurde. Wenn der Kohl etwas weicher ist, mit braunem Zucker bestreuen, salzen. Gemüsebrühe ablöschen und etwa 20 -30 Minuten mit Deckel köcheln. Danach ohne Deckel Flüssigkeit reduzieren.
Servieren und mit extra Kümmel bestreuen. Guten Appetit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.