Ravioli mit Walnuß Ricotta Füllung


Dieses Wochenende waren wir auch außerhalb, und so konnte ich nicht ganz so planen, wie ich das sonst gerne tue. Unser Termin war eine Grillparty und ich hatte im Karstadt-Magazin ein Rezept von Holger Stromberg  gesehen, einen Spieß aus Salsiccia und getrockneten Aprikosen. Das wollte ich mitbringen. Also ging ich auf meinen Lieblingsmarkt, der allerdings auf der Straße stattfand, weil der Platz für das lokale Fest gesperrt war. Dort hab ich eine 300 g Packung getrockneter Aprikosen erstanden. Für die Salsiccia, eine italienische grobe Bratwurst mit (unter anderem) Fenchelaroma, mußte ich nur die Straße runter radeln um an einem von mir erst vor kurzem neu entdeckten kleinen italienischen Laden, der auch selbstgemachte Teigwaren und Wurstwaren anbietet. Die Leute dort sind sehr nett, und die Qualität der Wurst und der anderen Spezialitäten ist sehr gut. Dort kaufte ich eine größere Salsiccia-Schnecke noch was für den Sonntag, also für heute. Zuhause angekommen hatte ich vor die Spieße vorzubereiten, dann ein Foto zu machen, und die Kamera aufs Fest mtzunehmen. Lange Rede, kurzer Sinn- hab natürlich vergessen, die Spiesse roh zu fotografieren. Und die Kamera hab ich auch vergessen.
Zum Trost kann ich berichten, daß die Spieße schnell weg waren, gelobt wurden, und auch mir schmeckten.
Außerdem hab ich heute nicht vergessen zu fotografieren.

Ich hatte vom Markt auch noch frische Pfifferlinge und etwas Petersilie gekauft.
Beim Italiener kam noch ein Päckchen frisch gefrorene Ravioli mit Walnuß Ricotta Füllung dazu. 
Die Pfifferlinge hab ich geputzt und halbiert, dann in Butter angebraten. Wasser für die Ravioli aufsetzen. In einer Saucentopf eine Schalotte anschwitzen, mit Cognac ablöschen, 1/2 Glas Kalbsfond dazu, reduzieren.
Ich hab sie nicht ganz stark konzentriert, weil ich die Pfifferlinge nicht totschlagen wollte, und so hab ich einen 1/2 Tl Speisestärke in einem El Wasser aufgelöst und unter den Fond gezogen. Mittlerweile hab ich die Pfifferlinge in Butter angeschwitzt, klein gehackte Petersilie dazu, und nur noch warm halten. Die Ravioli für 2-3 Minuten in kochendes, gesalzenes Wasse geben, in einem Sieb abtopfen und sofort anrichten.
Wir haben nach dem Foto noch ein bischen Parmesan draufgerieben. Saulecker!

Normalerweise würde ich nichts posten, das ich nicht selbst gemacht habe, aber ich finde den Laden gut.
Und Salsiccia in 3 Sorten hab ich bisher auch noch nicht gesehen. Sie haben außerdem noch eine Wursttheke, und noch eine für Käse.

Werbung

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..